Themenbereich:

"was ist Hypotonie-Syndrom?"

Anonym

Frage vom 29.10.2004

Hallo,
mein Sohn kam Anfang Juli in der 34. SSW zur Welt, ist also nun knapp 4 Monate.
Heute war ich mit ihm beim Kinderarzt zur U4-Untersuchung. Ich teilte ihm mit, dass ich mir langsam Sorgen machen würde, weil er seinen Kopf in Bauchlage wenn überhaupt nur kurz leicht anhebt und dann schnell weint. Mit den Armen stützt er sich dabei so gut wie gar nicht ab. Der Oberkörper bleibt auch unten. Der Kinderarzt sah das Problem auch und verschrieb meinem Sohn 10 mal "krankengymnastische Ganzbehandlung auf neurophysiologischer Grundlage". Als Diagnose steht auf der Überweisung "Hypotonie-Syndrom / Zustand nach Frühgeburt"
Was bedeutet Hypotonie-Syndrom genau ? Kann das Problem mit der Krankengymnastik gut behoben werden oder muss ich mir richtig Sorgen machen ? Ist das ein Anzeichen dafür, dass mein Sohn auch zukünftig motorische Schwierigkeiten haben wird ?
Liebe Grüße, Cordula

Antwort vom 29.10.2004

Hallo, Ihr Sohnw war ja nun zu früh und da ist es ganz normal, dass seine Entwicklung dem Alter nach nicht einem Kind entspricht, das völlig ausgereift geboren ist. Die meisten Kinder haben den rein rechnerischen Rückstand innerhalb eines Jahres aufgeholt. "Hypotonie-Syndrom" heißt, dass die Muskelspannung geringer ist, aber das ist eigentlich eher eine Umschreibung für "nichts Konkretes" Die Krankengymnastik fördert ihn sicher ein wenig, aber sehen Sie zu, dass Sie sich nicht zu sehr auf seine vermeintlichen Defizite konzentrieren. Ein Grund zu "richtiger" Sorge besteht aller Voraussicht nach noch nicht.
Alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "was ist Hypotonie-Syndrom?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: