Themenbereich: Stillen allgemein

"unterschiedliches Trinkverhalten Tag/Nacht"

Anonym

Frage vom 31.10.2004

Liebes Hebammenteam, erstmal vielen Dank, dass Ihr die Fragen immer so schnell, nett und hilfreich beantwortet!
Mein Problem ist, dass mein zweieinhalb Wochen alter Sohn so ein unterschiedliches Tag- und Nachtverhalten hat. Tagsüber will er ca. alle zwei Stunden gestillt werden und schläft in der Zwischenzeit oder schaut friedlich in die Gegend. Nachts hingegen ist der Stillabstand zwar auch ca. alle 2 Stunden, aber nach dem Stillen muß er fast immer spucken, schreit viel und will permanent über die Schulter gehängt und durch die Wohnung getragen werden. Wie kann es zu diesem Unterschied kommen? Irgendwelche Tipps, wie wir inzwischen sehr übermüdeten Eltern das beheben können?
Vielen Dank schonmal für die Antwort!
Grüße, Regine

Anonym

Antwort vom 31.10.2004

Hallo, ein Kind in dem Alter ist noch nicht zwingend mit uns im selben Rhythmus. Versuchen Sie das Programm nachts zu lassen. Legen Sie ihn nur ganz wach an die Brust, dann schluckt er weniger Luft mit und hat danach nicht so viele Probleme. Versuchen Sie ähnliche Stillbedingen zu schaffen wie tagsüber, nur mit deutlich weniger Licht.Wenn er nur schwer wach wird, können Sie versuchen ihn mit wickeln munter zu machen, oder Sie legen ihn nicht beim ersten Schimpfen direkt an . Das dauert sicher ein paar Tage, aber dann dürft es zügig besser werden. Gruß Judith

25
Kommentare zu "unterschiedliches Trinkverhalten Tag/Nacht"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: