Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Fehlgeburt durch Antibiotika"

Anonym

Frage vom 06.11.2004

Hallo!
Hatte eine Fehlgeburt. Ich war in der Zeit von der Einnistung (ca. 2. SSW) sehr krank .Nasennebenhölen Entzündung und musste Antibiotikum ( Avalox 400mg )einnehmen. Jetzt in der 12. SSW hatte ich eine Fehlgeburt, auch ist der Embryo ab der 9. SSW nicht mehr gewachsen. Kann es sein das die Antibiotika daran Schuld sind oder die Krankheit?

Antwort vom 07.11.2004

Hallo,
letztendlich läßt sich nicht sagen, was die Ursache für eine Fehlgeburt ist. Es kann aber gut sein, dass Ihr Körper geschwächt war, je nachdem um was für Bakterien es sich gehandelt hat. Auch Fieber kann am Anfang der Schwangerschaft eine negative Wirkung haben. In der 2. Woche besteht noch keine Verbindung zum Blutkreislauf und in den ersten Tagen, in denen eine Verbindung zu Ihrem Blutkreislauf besteht, geht es noch nahc dem "Alles-oder-Nichts-Prinzip", d.h. wenn das Antibiotikum schädlich fürs Kind ist, dann kann es sich von vorne herein nicht entwickeln. Je nachdem wie lange sie das Antibiotikum genommen haben, kann es sein, dass noch Medikamnete auf das Kind übergegangen sind. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Ihr Körper insgesamt durch Krankheit und Antibiotikum geschwächt war. Eventuell hat die Fehlgeburt aber auch gar nichts damit zu tun. Letztendliche Gewissheit darüber gibt es leider nicht. Auch ohne jede "Schuld" kommt es zu Fehlgeburten.
Alles Gute, Monika

28
Kommentare zu "Fehlgeburt durch Antibiotika"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: