Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind verweigert Brei"

Anonym

Frage vom 07.11.2004

Hallo
mein kleiner Sohn ist 7 Monate alt.
Ich habe Ihn schon mit fast 6 Monaten mit Brei zufüttern versucht. Anfangs gab es schwierigkeiten, dann ging es ganz gut. Und plötzlich will er gar keinen Brei mehr essen. Er verweigert es total. Schreit nur rum, sobald er den Löffel mit Brei sieht. Sowohl Glässchen als auch selber kochen.
Ach ja, stillen klappte es bei uns überhaupt nicht, da er sehr ungeduldig und Saugprobleme hatte. Ich hatte ihn mit Novalac BK und Novalac V im Wechsel gegeben, da er sehr empfindlichen Magen und Verdauung hatte. Jetzt gebe ich ihn Alete Folgemilch 2 plus. Damit ist er jetzt etwas ruhiger geworden. Aber er will plötzlich keinen Brei mehr.
Ich gebe ihn nachmittags mal Obstbrei, da schafft er, mal die hälfte auch mal fast ein ganzes Glas.
Ich gebe ihn 4 Flaschen 150 bis 200 ml Alete2 und vorm zuBett gehen Alete Grießbrei aus der Flasche. Nochmal so gegen 150-170 ml.
Ist das nicht ein bisschen zuviel ???
Ich habe Angst, daß er mir zu dick wird. Denn Alete Kram ist schon sehr süß. Novalac war´s nicht so süß.
Was soll ich denn mit Brei machen, ihn zwingen zu essen ?? Mit schimpfen und so ??
Bin total ratlos. Will ja nichts verkehrt machen.
Lieben Gruß
Nadine und Hannes

Anonym

Antwort vom 07.11.2004

Hallo, mit 5 so sättigenden Mahlzeiten wird er kein Hunger haben. Reduzieren Sie die Flaschenmahlzeiten und geben ihm statt dessen den Brei. Nicht von ein auf dem anderen Tag umstellen, sondern z. B. mit der Mittagsmahlzeit beginnen. Erst muß er den Brei essen und dann kann er von der Folgemilch noch ca. 80 ml trinken. Die Breimahlzeit täglich größer werden lassen, und auf jeden Fall die Flaschentrinkmenge täglich pro Mahlzeit reduzieren. Wenn Sie bei der Mahlzeit die Flaschentrinkmenge weitestgehend reduziert haben, nehmen Sie sich die nächste Mahlzeit vor. Wenn es nur noch 20- 30 ml Flaschenmilch sind, würde ich ihm das ganz wegnehmen und statt dessen Wasser zum trinken anbieten. Die Abstände zwischen den Mahlzeiten nicht deutlich kürzer werden lassen. Das er den Obstbrei noch ißt wundert mich nicht. Die süßen Sachen ist er gewohnt. Zur Zeit gibt es prima Kürbis. Den würde ich ihm Tag für Tag ein Löffel mehr unter den Obstbrei mischen, damit er von den süßen Geschmack auf den ein bißchen Herberen umsteigt. Viel Erfolg, Ina

23
Kommentare zu "Kind verweigert Brei"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: