Themenbereich: Stillen allgemein

"Kind beißt in die Brust"

Anonym

Frage vom 07.11.2004

Liebes Hebammenteam. Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt. Da sie es ihrer großen Schwester nachtun wollte, begann ich sie mit 5 Monaten zuzufüttern. Sie wurde vorher voll gestillt. Mittlerweile stille ich sie nur mehr am Abend zum einschlafen und in der Nacht. Nun zu meinem Problem. Ich begann vor einem Monat meiner Tochter eine Flasche mit Wasser oder Milch anzubieten, welche sie total verweigerte. Sie kaut nur auf der Flasche herum und spielt mit ihr. Mittlerweile trinkt sie wenigstens schon ein paar Schluck Wasser, die Milch verweigert sie völlig. Seit ca einer Woche beißt sie mir jetzt genau wie der Flasche, mindestens einmal pro Tag in die Brust. Das schmerzt sehr, sie hat nämlich schon drei Zähne. Jetzt versuche ich noch nachdrücklicher ihr die Flasche anzubieten, was natürlich auf Grund meiner inneren Anspannung noch weniger funktioniert. Ich habe ihr auch schon erklärt, dass sie mir damit wehtut. Wie kann ich das erstens unterbinden und gibt es vielleicht irgendeinen Ersatz für die Flasche. Sie bekommt wie gesagt einmal am Abend, dann ca um Mitternacht und dann wieder um vier Uhr früh oder fünf. Vielleicht gibt es eine Lösung für mein Problem. Ich möchte mich vorab herzlich bedanken. Liebe Grüße Andrea

Antwort vom 07.11.2004

Hallo, als Alternative zur Flasche kommt ein Becher in Betracht. Die meisten Kinder trinken gut daraus und wenn sie ihrer Schwester nachahmt kommt das dem doch gut entgegen. Wenn Sie sie beim Stillen beißt können Sie ihr nur die Brust wegnehmen und Ihr deutlich machen, dass sie keine Brust bekommt, wenn Sie Ihnen weh tut. Auch wenn Sie dann lauthals protestiert, sollten Sie Ihr die Brust ein paar Stunden nach einem Biss nicht geben. Sie können Ihr dann Wasser aus dem Becher als Alternative anbieten oder das was sie auch sonst ißt.
Herzlichen Gruß, Monika

20
Kommentare zu "Kind beißt in die Brust"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: