Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Wadenkrämpfe trotz Magnesium"

Anonym

Frage vom 09.11.2004

Hallo,

benötige mal einen Tip. Bin in der 33. SSW und habe schon länger mit Waden- und Fußkrämpfen zu kämpfen. Nehme schon Magno Sanol. Hoch dosiert. Hilft aber nicht. Auch diverse Brausetabletten vertrage ich nicht (Blähungen, weil Zuckerersatzstoffe). In den Apotheken sagt jeder was anderes. Ärztin kann auch nichts machen. Können Sie mir etwas empfehlen? Und wie bis wie lange vor der Geburt darf ich das nehmen? Liebe Grüße Martina

Anonym

Antwort vom 09.11.2004

Wenn Sie die Mg-Präparate schlecht vertragen, sollten Sie sie auch nicht einnehmen, besprechen Sie das mit Ihrer Ärztin. Essen Sie Vollkorn- und Sojaprodukte und grünes Gemüse. Trinken Sie morgens ein Glas warmes Wasser mit 1 Löffel Apfelessig. Beim akuten Wadenkrampf hilft am besten, die ganze Fußsohle auf den Boden zu drücken und den Unterschenkel zu massieren. Wenn es Tageszeiten gibt, zu denen Sie besonders häufig Probleme haben, können Sie vorbeugend ein warmes Unterschenkelbad mit Lavendel-Entspannungsbad (Weleda) machen. Zum Termin hin spätestens sollten Sie die Mg-Präparate absetzen, eine Mg-reiche Ernährung können Sie aber beibehalten. Gute Besserung!

24
Kommentare zu "Wadenkrämpfe trotz Magnesium"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: