Themenbereich: Recht & Rat

"Ab wann Arbeitgeber informieren?"

Anonym

Frage vom 09.11.2004

Hallo,
im Mai hat mein Frauenarzt in der 8. SSW eine Fehlentwicklung festgestellt und es kam zur sog. missed abortion (oder so ähnlich?) Nun bin ich wieder schwanger - laut Test aus dem Drogeriemarkt - und habe am 19. meinen ersten Termin beim Frauenarzt. Das letzte Mal habe ich natürlich jedem gleich von dem freudigen Ereignis erzählt, was hinterher dann schlimm war, weil sich alle ständig erkundigt haben, wie es mir denn in der Schwangerschaft so geht :-( Eine Garantie gibt es ja wohl nie, aber ab wann kann man eigentlich sagen, dass die größten Risiken für eine Fehlgeburt o.ä. vorbei sind und man es allen sagt? Und ab wann muss man den Arbeitgeber informieren? Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 09.11.2004

Hallo,
die meisten Fehlgeburten sind innerhalb der ersten drei Monate, so dass Sie ca. nach der 12. Woche davon ausgehen können, dass das Gröbste überstanden ist. Es gibt keinen Zwang den Arbeitgeber frühzeitig zu informieren (Soll-Bestimmung, ohne Konsequenz wenn Sie es nicht tun). Solange er von Ihrer Schwangerschaft nichts weiß, muss er aber natürlich auch den Mutterschutz nicht beachten, was aber nur dann eine Konsequenz hat, wenn Sie gekündigt werden sollen oder eine gefährliche Arbeit ausüben.
Alles Gute für die erneute Schwangerschaft, Monika

24
Kommentare zu "Ab wann Arbeitgeber informieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: