Themenbereich: Nachsorge

"Wasser in den Fingern!"

Anonym

Frage vom 22.11.2004

Liebes Hebammenteam!
Auch 3 Wochen nach der Geburt meiner Tochter habe ich noch Wasser in den Fingern, und komischerweise nur da!
Das Wasser ist seit ca. der 37 Schwangerschaftswoche aufgetreten, worauf meine Hebamme mich akkupunktiert hat(in den Unterschenkeln) aber es hat nie geholfen! Auch nach der Geburt in der Nachsorge hat sie noch mal akkupunktiert! Wieder ohne Erfolg! Gibt es vielleicht auch einen Akkupressurpunkt, den ich selbst stimmulieren kann?
Gibt es nicht vielleicht einen Akkupunktur- oder Akkupressurpunkt direkt in den Händen?
Ich finde es sehr unangenehm, obwohl es natürlich schlimmeres gibt!

Anonym

Antwort vom 22.11.2004

Hallo, am Wirkungsvollsten finde ich immer eine "konservative" Therapie. Das meint, gut die Finger bewegen. Kräftig die Faust ballen, die Finger spreizen, die Hände ausschütteln. Im Wechsel Bäder von 2- 3 Minuten im warmen und kalten Wasser,... Hände hoch halten und bewegen. Also alles was die Durchblutung in den Schwung bringt. Haben Sie den wirklich noch sichtbar Wasser in den Fingern, oder ist es ein taubes Gefühl? Sollte es sich nicht durch die Bewegung bessern, sollten Sie sich mal von Ihrem Hausarzt zu einem Spezialisten überweisen lassen. In seltenen Fällen kann es mal sein, das die Nerven durch die Wassereinlagerungen "abgedrückt" worden sind und eine Therapie nötig wird. Akupressurpunkte kenne ich leider nicht. Gute Besserung, Ina

22
Kommentare zu "Wasser in den Fingern!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: