Themenbereich:

"wie lange abendliche Schreistunde?"

Anonym

Frage vom 22.11.2004

Hallo !!
Ich habe eine Frage in Sachen Schreistunde. Unser Jonas (6 Monate )schreit jeden Abend so ab 17.30 ca eine Stunde. Davor wird er aber schon richtig aufgekratzt und unruhig, was dazu führt, daß er Abends auch gerne spuckt. Durch die Brüllerei hat er dann auch noch Luft im Bauch was dann wieder Blähungen gibt. Ist diese Unruhe vor der Schreistunde
normal ??? Wie lange können Baby´s an Schreistunden "leiden" d. h. wann hört das denn auf ????

Anonym

Antwort vom 22.11.2004

Hallo, viele Kinder sind noch sehr lange in den Abendstunden unruhig. Man kann leider nicht sagen, wann es aufhört. Durch die Unruhe scheint er sich langsam ins Geschrei hoch zu fahren. Es ist mit zunehmenden Alter, eher eine Frage, wie die Eltern mit dem Geschrei umgehen. Die Kinder sind abends überdreht, hungrig, müde. Stehen Sie ihm zu, am Abend seinen Tag zu verabschieden. Begegnen Sie ihn in Ruhe, lassen Sie ihn auch mal ausschreien. Viele Eltern neigen dazu, die Kinder abzulenken und zu beschäftigen. Probieren Sie in den nächsten Wochen einen regelmäßiges Abendritual, bei dem er "runterfahren" kann, ein zu führen. Vor dem Abendessen eine ruhige Spiel/Krabbelstunde mit kuscheln, dann das Abendessen (stillen), Schlafanzug an, Zahnpflege (wenn er welche hat), dann mit einem Schlaflied oder ein wenig Erzählen ganz selbstverständlich ins Bett. Hört sich ganz einfach an, sollten Sie aber mal probieren. Den Kindern tut die Ruhe gut und Sie erkennen durch die Regelmäßigkeit die Struktur, was sie beruhigt. Ausnahmen sind immer wieder Zahnen und Infekte, auch Feste oder Einladungen, wo die Kinder mehr getragen werden und deutliche Zuwendung brauchen, trotzdem, immer wieder zum Schema zurück kommen. Alles Gute, Ina

25
Kommentare zu "wie lange abendliche Schreistunde?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: