Themenbereich: Abstillen

"wie abstillen mit 13 Monaten?"

Anonym

Frage vom 24.11.2004

Liebes Hebammenteam, ich hatte dise Frage schon einmal gestellt, aber leider erschien keine Antwort. Also versuch ich es noch einmal. Mein Sohn ist jetzt 13 Monate und ich bin mir total unsicher wann und wie ich abstillen soll (und ob überhaupt)? Er hängt noch sehr an der Brust und bekommt tagsüber zwei Mal, abends zum Einschlafen, nachts nach Bedarf und morgens. Ansonsten isst er den Mittags- und Abendbrei und zwischendurch Brot und Apfel etc. Eigentlich genieße ich das Stillen auch noch und finde es sehr praktisch. Wenn er nachts aufwachst trinkt er ein Paar Schluck und schläft problemlos weiter. Andererseits wäre ich gerne etwas unabhängiger und würde gern auch mal z.B. abends Ausgehen, oder ihn Mal bei den Großeltern lassen. Aber ohne Brust schläft er nicht. Nun bin ich hin und her gerissen, ob ich Abstillen soll und wenn ja dann wie? Zuerst nachts? Muss er dann auch ohne Brust einschlafen? Muss ich ihn dann nachts wohlmöglich immer stundenlang beruhigen? Ich bin ziemlich ratlos und wäre dankbar für eine Anrwort, vielen Dank und liebe Grüße Rike

Anonym

Antwort vom 24.11.2004

Hallo, warum Ihre Frage nicht beantwortet wurde, kann ich Ihnen nicht sagen, aber vieleicht ging sie verloren...
Auf Ihre Frage, ob Sie Abstillen sollen, kann ich Ihnen keine präzise Antwort geben, denn dass ist eine Sache, die Sie mit sich entscheiden müssen, ich kann Ihnen nur sagen, was ich tun würde, bzw, mit welchen Schwierigkeiten Sie zu rechnen haben.
Ich selber habe unseren Kleinsten 3,5 Jahre gestillt, meist nur morgends nach dem Frühstück und zum Trost mal Tags(eher selten) Abends arbeite ich fast täglich durch Kurse, so dass er lernen mußte, dass Papa oder auch der große Bruder ihn ins Bett bringen mußten- und es ging! Aber 1. müssen Sie es Ihrem Mann zutrauen und auch "dahinter" stehen, denn die Kinder spüren sofort, wenn die Mütter es ja eigentlich nicht ernst meinen. Gehen Sie doch einfach aml ins Kino und überlassen Sie Ihren Mann, das ins Bettbringen.
Am Anfang wird es immer Geschrei geben, denn die Kinder wollen auf keinen Fall, dass sich irgendetwas ändert- Stillen ist Liebe, Sicherheit, Geborgenheit, Vertrauen und natürlich schmeckt es ihnen gut- wer will das schon freiwillig aufgeben.
Wenn die Kinder ein gewissen Alter überschritten haben, dann ist das Abstillen nicht ganz einfach, denn die Kinder begreifen, was ihnen genommen werden soll, und meiner Meinung nach ist es für ein Kind immer toll, wenn sie sich selber abstillen dürfen... Das kann dann aber durchaus 3 Jahre gehen.
Ich war auch während der Stillzeit (ab Alter des Kindes ca. 1,5 Jahre )für 1-4 Tage auf Fortbildungen - auch über Nacht und hinterher habe ich wieder ganz normal weitergestillt.
Was ich für mich nicht okay fand, war das ständige Stillen in der Nacht, mehr als 1 mal gab es mit 14 Monaten nachts die Brust nicht und das habe ich auch durchgesetzt- denn auch eine Mutter bracht eine Nachtruhe und als Schnuller gab es die Brust nicht und bei Durst können sie in diesem Alter Wasser trinken.

Da Sie selber noch sehr hin- und hergerissen sind, gehen Sie ersteinmal nochmal in sich und überlegen, welche Konsequenzen das Abstillen für Sie oder Ihren Sohn hat, welche Vorteile das Weiterstillen bringt, welch Nachteile, und wie es wäre Abzustillen. Wenn die Vor- oder Nachteile überwiegen, dann können Sie sich eher zu einer Entscheidung bringen- es hilft oft sich die Vor- Nachteile für das Stillen/Abstillen aufzuschreiben.

18
Kommentare zu "wie abstillen mit 13 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: