Themenbereich: Stillen allgemein

"Kind verweigert Milchflasche, was tun?"

Anonym

Frage vom 25.11.2004

Da ich abends zu wenig Milch habe, möchte ich gern zufüttern. Doch mein Baby (15 Wochen) verweigert kategorisch die Flasche. Bis jetzt habe ich zwei HA 1-Nahrungshersteller versucht, keins hat funktioniert. Sobald er die Flasche sieht, fängt er ganz furchtbar an zu schreien und beruhigt sich erst, wenn er wieder an die Brust darf.
Tagsüber teste ich mit Fencheltee, ob es am Sauger liegt, aber den trinkt er ganz normal.
Auch mein Mann hat schon versucht, die Flasche zu geben, ich bin extra aus dem Zimmer gegangen, aber auch er hatte keinen Erfolg.
Was können wir machen?

Anonym

Antwort vom 25.11.2004

Hallo, ich weiß nicht, ob Sie schon versucht haben über die Nahrung die Milchmenge zu steigern, mit Haferflocken, Getreidekaffee, Malzbier, alkoholfreies Weizenbier(hilft sehr GUT!!), Nüsse und Milchbildubgstee. Homöopathisch kann Silicea D12 von den Schüsslersalzen sehr gut helfen.
Manchmal hilft es auch, wenn die Frauen zwischendurch abpumpen, das die Milchmenge mehr wird.
Von der Firma Medela gibt es ein sogenanntse Brusternährungsset, aus einem keinen Schlauch läuft die Zusatz-Milch an der Brustwarze (beim Stillen) zusätzlich in den Mund. 1. Wird die Brust hier trotzdem dass, das Kind eine Zusatznahrung bekommt, angeregt. 2. das Kind bekommt zusätzlich die fehlende Nahrung. Das Brusternährungsset (Firma Medela) bekommen Sie in der Apotheke.

18
Kommentare zu "Kind verweigert Milchflasche, was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: