Themenbereich: Babyernährung allgemein

"was tun bei Speikindern?"

Anonym

Frage vom 27.11.2004

Speikind

Hallo,
unser kleiner Sohn ist jetzt 5 Wochen alt und bei der U3 wurde festgestellt, dass er zu wenig zugenommen hat. Er wird voll gestillt, spuckt aber häufig schwallartig größere Mengen aus. Der Magenpförtnermuskel ist auf dem Ultraschall nicht übermäßig verdickt.
Der Kinderarzt hat mit empfohlen, den Kopf höher zu lagern - aber auch dann spuckt er manchmal.

Gibt es noch etwas anderes, was ich tun kann?
Vielen Dank im voraus Ute

Anonym

Antwort vom 27.11.2004

Hallo, wenn Ihr Kind in den letzten Woche durchschnittlich 100-150g /Woche zugenommen hat, es 2,5cm in der Länge und 1,25 cm Kopfumpfang gewachsen ist, es 4 nasse Windeln und regelmäßig eine Portion Stuhlgang hat, dann brauchen Sie sich über die Gewichtszunahme keine Sorgen machen. Da oft nur noch das Verhältnis Länge und Gewicht(U-Heft) bei den Vorsorgen betrachtet wird und nicht die eigentliche Gewichtszunahme, wird das Kind häufig "schlecht" beurteilt, obwohl es super zugenommen hat.
Ein Osteopath kann nachsehen, ob unter der Geburt eine Verletzung /
Zerrung/Verschiebung der Halswirbelsäule kam und das Kind deswegen spuckt(Kommt sehr häufig vor) oder auch eine Homöopathin kann das Kind behandeln und auch hier wird es meistens schnell besser.
Ob das Kind korrekt saugt kann nur eine Hebamme vor Ort beurteilen, Sie haben bis Ende der Stillzeit Anspruch auf Hebammenhilfe.

22
Kommentare zu "was tun bei Speikindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: