Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Einleitung bei schweren Baby?"

Anonym

Frage vom 27.11.2004

Hallo!
Ich bin in der 33.Woche schwanger - mein Baby wiegt laut Ultraschall bereits 2,5 kg und ist 35 cm groß, SSL. Meine Ärzte hier in Israel sagen, dass wenn das Baby weiter so wächst, es bei der Geburt 4,5 kg wiegen wird. Mein Mann ist sehr groß, 1.92 und auch in meiner Familie sind sie eher groß gewachsen.
Nun reden die Ärzte davon evlt. die Geburt vorher einzuleiten aufgrund der Schwere - falls es sich so weiterentwickelt. Ich hab meine Ernährung umgestellt , wobei ich erst in den vergang. 4 Wochen vermehrt Süßes gegessen hatte. Eine Diabetes liegt auch nicht vor. Teilen Sie die Ansicht, dass es kaum ratsam ist ein 4,5 kg schweres Baby auf natürlichem Wege zu bekommen? Was ist da Ihre Erfahrung? Sind 4,5 kg Babies selten? Vielen dank, beste Grüße Benita

Antwort vom 27.11.2004

Hallo, zunächst einmal wird das Gewicht nur berechnet und von den derzeitigen Werten läßt sich nur sehr bedingt auf das endgültige Gewicht schließen. Das absolute Gewicht sagt zudem gar nichts. Gerade wenn Sie beide eher groß sind, dann paßt die Proportion und es besteht kein Grund zur Sorge. Leider wird bei den Berechnungen die Größe der Eltern überhaupt nicht berücksichtigt, wobei es eigentlich jedem klar sein müßte, dass es einen Unterschied macht, ob eine Frau 1,60 m oder 1,80m groß ist. Bei kleinen Frauen wird dann auch schon mal Panik gemacht, weil das Kind angeblich im Wachstum zurückgebleiebn ist...
Der Unterschied im Durchmesser zwischen einem großen und einem kleinen Kopf des Babys beträgt nur ca. 1 cm und den Spielraum hat auch das Becken einer kleineren Frau. Wichtiger ist, wie das Baby zur Geburt den Kopf hält. Eine Geburtseinleitung verbessert das Ergebnis überhaupt nicht. Die größte Chance für eine normale Geburt bringt der natürliche Wehenbeginn und eine zurückhaltende Geburtsbegleitung. Wahrscheinlich brauchen Sie sich überhaupt keine Sorgen zu machen. Die Reduzierung des Zucker und Obstkonsums ist aber trotzdem sinnvoll (um Ihre Ärzte zu beruhigen:-)).
Ich habe schon Geburten betreut, wo die Babys beim ersten Kind bis 5000g schwer waren, die trotzdem ganz normal gekommen sind und Kinder unter 3000g, die nicht gepaßt haben (hauptsächlich wegen ungünstiger Lage des Kopfes, weniger wegen der Größe)
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "Einleitung bei schweren Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: