Themenbereich: Stillen allgemein

"Migränemittel und Stillen"

Anonym

Frage vom 01.12.2004

Liebe Hebamme Beate,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort zum Thema Migränemittel und Stillen. Sie wollten noch die Schmerz-/Migränemittel wissen, die ich einnehme. Es waren bisher Neuralgin (2 Tbl.) oder Talvosilen forte (2Tbl.), und das auch im Akutfall bis zu 3 mal pro Woche. Als es auch einmal nach 4 Tbl. Talvosilen forte nicht besser wurde, bekam ich vom Notdienst Maxalt lingua 10 mg (1/2 Tbl.). Neuralgin und Talvosilen forte sind lt. meinem Arzt in der Stillzeit zwar zugelassen, aber ich bin damit nicht glücklich. Nicht dass trotzdem etwas auf mein Baby übergeht und Folgeschäden davon auftreten. Wie sehen Sie dieses Problem?
Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.
Viele Grüße
Claudia F.

Anonym

Antwort vom 01.12.2004

Hallo,diesmal hat es etwas länger gedauert, aber ich mußte erst in Berlin bei der Beratungsstelle für Stillen und Medikamente nachfragen.
Beide Mittel, die Sie bisher genommen haben sind unproblematisch, wobei das Mittel Talvosilen das besser untersuchte ist und immer zuerst genommen werden sollte.Neuralgin ist das Mittel der 2. Wahl.
Falls nochmal ein stärkeres Mittel notwendig ist, wäre ein Präperat mit dem Wirkstoff Sumatripptan (Med heißt: Imigran) besser untersucht wie Maxalat lingua, dass ein neues Präperat ist.
Laut der Beratungsstelle brauchen Sie auf keinen Fall abstillen.

22
Kommentare zu "Migränemittel und Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: