Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Übertragung durch Wehenschwäche?"

Anonym

Frage vom 02.12.2004

Hallo, ich bin bereits in der 41. SSW und bei meinem ersten Kind war ich auch 11 Tage über Termin. Da ich damals einen SSW-Diabetis hatte wurde bereits am Termin eingeleitet; und das 8 mal in 7 Tagen bis endlich die Wehen einsetzten. Da ich ja nun wieder 7 Tage über Termin bin mach ich mir Sorgen, ob bei mir eine Wehenschwäche vorliegen könnte. Der Muttermund ist 1-2 cm offen und der Schleimpropf ist mir gestern abgegangen. Wie soll ich weiter vorgehen? Das Einleiten damals war psychisch sehr schlimm für mich, da sich nichts tat. Haben Sie einen Rat für mich?

Anonym

Antwort vom 02.12.2004

-Hallo, seien Sie noch ein paar Tage tapfer, offensichtlich tragen Sie etwas länger. Und wenn alles o.k. ist würde ich mich auch nicht einleiten lassen. Die Zeichen deuten doch auf eine baldige Geburt hin ( Schleimpropf, MM) Sie können auch mal einen Wehentee trinken, oder auch Himbeerblättertee kann hilfreich sein. Wenn Sie sich noch Sex vorstellen können, dann können Sie damit auch eine Wehenbereite Gebärmutter anschickern. Eine Wehenschwäche würde ich ausschließen, Sie sind einfach noch nicht am Termin.Trauen Sie sich noch zu warten, Ihr Kind kommt wenn es soweit ist.Die meisten Geburten, die nach dem Termin losgehen beginnen irgendwann zwischen dem 10-14 Tag, also gar nicht mehr so lange hin.Gruß Judith

21
Kommentare zu "Übertragung durch Wehenschwäche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: