Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"welche Untersuchung bei pränataler Diagnostik?"

Anonym

Frage vom 08.12.2004

Hallo,

ich hab mich für den Ersttrimestertest entschieden, der im Januar durchgeführt wird. Ich bin mir jetzt allerdings unsicher welche Behinderung hierbei untersucht werden. Wird hierbei auch die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose betrachtet?

Vorab vielen Dank.

Freundliche Grüße

Sandra

Antwort vom 08.12.2004

Beim Ersttrimestertest wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, bei der die Nackentransparenz (auch NT genannt) des Embryos gemessen wird. Es handelt sich hierbei um einen Bereich zwischen Haut und darunter liegendem Gewebe in Höhe der Halswirbelsäule. Ist die Nackentransparenz größer als gewöhnlich, so kann dies ein Zeichen für das Vorliegen von Erkrankungen (z.B. Herzfehler) oder einer Chromosomenstörung sein. Zusätzlich wird eine Blutentnahme bei der Schwangeren durchgeführt und einige Schwangerschaftshormone und Eiweißkörper bestimmt. Die gewonnenen Ergebnisse werden mit dem Schwangerschaftszeitpunkt und dem Alter der Schwangeren zu einem Gesamtrisiko verrechnet. Es kann dadurch "nur" ein evtl erhöhtes Risiko für eine genetische Erkrankung, (die Nackenfalte weist auf Morbus down hin) nicht aber eine Sicherheit über "genetisch gesund" oder "genetisch auffällig" festgestellt werden. Spaziell über die Mukoviscidose werden Sie dabei nichts erfahren. Es gibt in vielen Städten Beratungsstellen für Pränataldiagnostik, vielleicht können Sie sich dort noch mal bei einer Beratung informieren, welche Vor- und Nachteile die Untersuchung für Sie und Ihr Baby hat. Adressen können Sie zB übers Internet bekommen (Suchmaschine-Pränataldiagnostik) oder zB bei "PUA" in Stuttgart.

20
Kommentare zu "welche Untersuchung bei pränataler Diagnostik?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: