Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Angst vor Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 08.12.2004

Hallo,
ich bin 28 und heute 8+3, es ist mein erstes Baby.
Ich habe ein paar Sorgen, weil ich Angst vor einer Fehlgeburt habe und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll, ist das normal?
Ich war an 6+2 beim US und da hat das Herzchen krüftig geschlagen, mir ist auch immer wieder übel, aber übergeben musste ich mich bisher noch nicht.
Meine Freundin hat am Montag erfahren, dass sie eine Missed abortion hatte und als einziges Zeichen dafür im Nachhinein deutet sie das Ausbleiben der Brustschmerzen.
Ich hatte bisher sehr starke Schmerzen, vor allem nachts, beim Umdrehen im Bett.
Heute ist es nicht so schlimm, ist das normal, dass es nicht jeden Tag gleich weh tut?
Bitte helft mir und sprecht mir Mut zu, hab am Dienstag meinen nüchsten Vorsorgetermin und kann es kaum abwarten, das Herzchen wieder schlagen zu sehen!!!
Meine wichtigste Frage ist wie gesagt, ob es normal ist, dass meine Beschwerden wie übelkeit, Brustspannen und mal Heisshunger, mal appetitlosigkeit, ob das normal ist, dass das so schwankt??
Liebe Grüüe,

Anonym

Antwort vom 08.12.2004

-Hallo, das Ihre Symptome schwanken ist ganz normal, das Wachsen von Brust und Gebürmutter verlüuft oft Schubweise, so dass Sie sich immer wieder anpassen, bis dann der nüchste Schub kommt und die Symptome wieder stürker sind. Wenn Sie sich so sehr von der Technik abhüngig machen werden Sie kaum dazu kommen die Schwangerschaft auch zu geniessen. Versuchen Sie doch Ihren Kürper ein bisschen kennenzulernen und seine Signale deuten zu lernen. Bis Sie Ihr Kind spüren werden, vergehen noch 2-3 Monate und Sie sollten sich nicht erst dann vom Ultraschall unabhüngig machen, trauen Sie sich .....Gruü Judith

13
Kommentare zu "Angst vor Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: