Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Magnesium nehmen bei ziehenden Beschwerden?"

Anonym

Frage vom 13.12.2004

Ich bin in der 9.Woche +3 Tage schwanger.
Mein leichtes Ziehen im Unterleib führt mein Arzt auf
die Veränderung der Gebärmutter zurück.
Kann man dieses Ziehen weiter untersuchen?
Kann ich Magnesium zur Vorsorge nehmen oder ist
das schädlich?
Bekomme ich die Magnesium-Tabletten ohne Rezept?
Welche nehme ich am Besten?
Mit meinem Frauenarzt kann ich nicht reden, da er
keine eigene Meinung der Patientin und keine eigen-
mächtige Informationssuche schätzt. Er ist der Arzt,
er hat die Ahnung.
Können Sie mir weiterhelfen?

Anonym

Antwort vom 14.12.2004

-Hallo, das Ziehen im Unterleib würde auch ich auf die Veränderungen in Ihrem Körper zurückführen. Ihre Gebärmutter wächst und damit kommt Zug auf die Mutterbänder, das sind die, die die Gebärmutter an ihrem Platz im Körper halten.Da dies ein ganz normaler Vorgang ist, brauchen Sie deswegen auch kein Magnesium zu nehmen. Es könnte sonst auch dazu führen, dass Ihre Rezeptoren mit der Magnesiumeinnahme abstumpfen und wenn Sie später mal wirklich welches nehmen sollten, die Wirkung nicht mehr optimal ist. Wenn Sie das trotzdem tun wollen, kaufen Sie einfach irgendein Präparat, das Sie ohne Rezept bekommen, das niedrig dosiert ist und das nicht so teuer ist.Interssant finde ich, dass Sie nicht in Erwägung ziehen, einen anderen Arzt oder eine Hebamme aufzusuchen sondern bei einem sind / bleiben, der Sie entmündigt...Wäre das nicht viel wichtiger wie ein Magnesiumpräparat? Gruß Judith

22
Kommentare zu "Magnesium nehmen bei ziehenden Beschwerden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: