Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kann es sein, das mein Arzt sich beim ET verrechnet hat?"

Anonym

Frage vom 13.12.2004

Hallo.
Ich erwarte mein zweites Kind, und dennoch habe ich eine Frage die mich beschäftigt. Kann es sein, das mein Arzt sich beim ET verrechnet hat?
Weil er geht ja vom ersten tag der letzten Periode aus.Kann es aber nicht auch sein, das ich vielleicht schon einen Monat oder länger schwanger bin, und ich meine periode halt "nur das letzte" mal am 2 April bekommen habe? Das ich vielleicht schon weiter bin als in der 36 Woche?
Auch verunsichert mich der Ultraschall, laut den Messungen da, bin ich schon in der 39 + 4 .
Ich weiß gar nichts mehr.
Könnten Sie mir vielleicht auch sagen, woher ich eine gute und liebe Hebamme bekomme? ich komme aus Wuppertal. Vielen Dank schon mal im voraus

Anonym

Antwort vom 14.12.2004

-Hallo, das liest sich fast so als hätte er sich vertan. Wenn Ihr Kind im Ultraschall 4 Wochen größer ist als rechnerisch, würde ich annehmen, dass Sie der 40.SSW deutlich näher sind wie der 36.Wenn die letzte Blutung deutlich schwächer war wie üblich ist es durchaus vorstellbar, dass es eine sogn Einnistungsblutung war und Sie somit auch deutlich weiter in der Schwangerschaft sind, wie "errechnet".Was halten Sie denn für den Wahrscheinlichsten ET? Hebammen finden Sie in den gelben Seiten, das Gesundheitsamt kann Ihnen welche nennen oder Sie fragen in Ihrer Klinik nach, ob es eine Hebammenliste gibt, die gibt es bestimmt auch im Internet.Allerdings sollten Sie sich ranhalten, wenn Sie bereits in der 40.SSW sind, werden Sie kurz vor Weihnachten vielleicht schon Ihre Hebmamme brauchen.Gruß Judith

21
Kommentare zu "Kann es sein, das mein Arzt sich beim ET verrechnet hat?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: