Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Spucken wegen zu dünner Nahrung?"

Anonym

Frage vom 17.12.2004

Hallo, mein Kind ist knapp 5 Monate alt. Von Anfang an bekommt er Fläschchen. Zuerst hatte er Beba Start HA, dann fing er langsam an schwallartig zu spucken. Der Kinderarzt meinte, dass die Magenmuskeln noch zu schwach waren, um die flüssige Nahrung zu halten. Im 2. Monat wurde es uns empfohlen die Beba 1 zu nehmen. Da hörte es auf zu spucken. Ich gebe ihm immer noch Beba 1. Nun kommt schon wieder die halbe Flasche nach dem Essen raus und zwar sofort. Ist diese Nahrung jetzt auch zu dünn für ihn? Muss ich ihm schon Beba 2 geben? Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 17.12.2004

Hallo, in diesem Alter ist der Magenpförtner kein Problem mehr und die Nahrung auf keinen Fall zu dünn. Nun gibt es natürlich die Möglichkeit, dass er einen Virus hat, je nachdem wie lange er schon spuckt? Nach 4-5 Tagen wäre so ein Magen-Darm-Virus wieder vorbei.
Vielleicht reagiert er mit Magensymtomen auf die ersten Zähne, für mich ist es ein bißchen schwer das ganze aus der Ferne zu betrachten. Solange er gut zunimmt, er 4 nasse Windeln am Tag hat , geht es den Kindern soweit gut. Allerdings ist die ständige Spuckerei meist ganz schön nervig...
Sie können ihn mal bei einem Osteopathen vorstellen, der nachsieht, ob durch eine, bei der Geburt bedingte, Wirbelsäulenverschiebung ,der Nervenstrang der den Magen und Darmtrakt versorgt, richtig arbeiten kann. Dies ist ein sehr häufiger Grund, dass Kinder erbrechen.

19
Kommentare zu "Spucken wegen zu dünner Nahrung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: