Themenbereich: Stillen allgemein

"erstmaliges Stillen beim 3.Kind ratsam?"

Anonym

Frage vom 20.12.2004

Liebes Hebammenteam; ich (37 J.) bin in der 34. SSW. Dies ist meine 3 SW. Meine beiden Töchter (6 + 7 J.) habe ich beide nicht gestillt. In der 1. SW aus Unsicherheit und unzureichender Aufklärung durch die betreuende Hebamme (alter Schule), die nach anfänglichen Schwierigkeiten sofort zum Zufüttern etc. riet, nach der Geburt der 2. Tochter schlicht und ergreifend wg. Überforderung durch den kurzen Abstand.
Nun befinde ich mich in einer Zwickmühle. Auf der einen Seite fand ich es wunderschön, stillende Mütter zu beobachten und wurde fast immer etwas neidisch auf diese innige Zweisamkeit, auf der anderen Seite frage ich mich aufgrund meiner jetzigen Situation, wie ich dies zeitlich "unter einen Hut" bringen könnte...; meine beiden Töchter in Schule/KiGa bringen, abholen, Haushalt/Hausaufgaben, die Nächte mit dem Neugeborenen (ich bin unter der Woche alleine, mein Mann ist nur Sa./So. zu Hause). Zudem las ich, dass anfangs bis zu 10 x stillen a´mind. 20 min. an der Tagesordnung sind. Irgendwie steh`ich mir wieder selbst im Weg, da ich fürchte, unter diesen Umständen nicht die nötige Ruhe mitzubringen. Vielleicht könnt ihr mir etwas dazu raten ?! Vielen Dank für Eure Mühe !

Anonym

Antwort vom 20.12.2004

Hallo, da ich selber Mutter von 4 Kindern bin, die alle gestillt waren und nach kürzester Zeit wieder Vollzeit zum Arbeiten gegeangen bin, kann ich nur Mut machen es zu probieren. Sicher müssen Sie Anfangs ein bißchen Zeit einplanen, aber NIE wieder nachts zum Flasche machen aufstehen, kein Auskochen ...sondern nur eben die Brust geben, das dann auch neben den Hausaufgabenbetreuung geht.
Sinnvoll wäre es, wenn Ihr Mann seinen Jahresurlaub ab dem Zeitpunkt nimmt, an dem Sie entlassen werden und dann 4 Wochen sich das Ganze einspielen kann. Dann ist es meistens nämlich so, dass die Kinder in 5-10Min. fertig sind und alle anderen Arbeiten mit Flasache wegfallen. Frauen, die stillen haben durch die Hormonausschüttung positive Gefühle- d.h. obwohl die Nacht "schlecht" war, sind Sie morgends fit- gibt es leider nur durchs Stillen diese Hormonausschüttung.
Probieren Sie es doch einfach und stellen Sie fest, dass Sie sich viel zu viele Sorgen gemacht haben.

20
Kommentare zu "erstmaliges Stillen beim 3.Kind ratsam?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: