Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillen mit Medikamenten gegen Rippenfellentzündung?"

Anonym

Frage vom 23.12.2004

Sehr geehrtes Hebammenteam,
aufgrund einer Rippenfellentzündung hat mir mein Hausarzt Cefaclor-ratiopharm, Paracetamol und Capval verschrieben und keine Bedenken geäußert, meine Tochter (10 Monate) weiterhin 1mal am tag (morgens) zu stillen. Nun hat mir heute (nach 3 Tagen Einnahme) ein weiterer Arzt dringend empfohlen mit dem Stillen aufzuhören. Nun bin ich doch sehr verunsichert. Kann ich nun einfach aufhören, obwohl meine Tochter schon mit dem Antibiotikum in Kontakt kam? kann ich bedenkenlos weiterstillen? Was raten sie mir? Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüssen, Gundula

Anonym

Antwort vom 23.12.2004

Hallo, Capval ist laut meiner Lieratur kein Antibiotika, sondern ein hustenunterdrückendes Mittel und sollte während der Stilllzeit nicht eingenommen werden.Die "versehentliche Einnahme einer Einzeldosis dieses Mittel erfordert lediglich die Umstellung der Therapie(s.u.) und kein Abstillen.
Mittel der Wahl wäre ein Codein-präperat oder ein Dextromethorphan-präperat.
Paracetamol können Sie ohne Bedenken weiter nehmen.

29
Kommentare zu "Stillen mit Medikamenten gegen Rippenfellentzündung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: