Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Flüssigkeit zusätzlich zu fester Kost?"

Anonym

Frage vom 24.12.2004

Hallo, ich habe vor einigen Tagen angefangen feste Nahrung beizufüttern, also Brei und Obstgläschen. Die normale Milchnahrung ( Milumil 1 ) fütter ich zwar immer noch, aber mein Sohn will partout nichts anderes trinken. Ich habe es schon mit Wasser, Tee und verdünnten Baby-Säften versucht, aber er weigert sich total. Ist es denn nicht wichtig, das er trinkt bei fester Nahrung? Solange er sein Milumil trinkt, bekommt er ja Flüssigkeit, aber was wenn ich ihn ganz umgestellt habe? Und wieviel Flüssigkeit braucht ein Baby im Alter von 4 Monaten? Er spuckt nämlich seine Milch auch immer zur Hälfte wieder aus, wächst und gedeiht jedoch prächtig! Vielen Dank für die Antwort im Vorraus, frohe Festtage wünscht Ihnen

Melanie Heghmans

Anonym

Antwort vom 25.12.2004

Hallo, solange Ihr Sohn 4 nasse Windeln in 24 Std hat, braucht er außer Milch kein weiters Getränk. Auch ist ja im Obst ein großer Anteil von Flüssigkeit und auch im Brei. Kinder dürfen so viel oder so wenig trinken, wie sie möchten- wichtig sind die nassen Windeln, die sich mit 6-9 Monate auf 3 reduzieren können.
Bieten Sie ihm das Trinken immer mal wieder an, aber nicht zu "penetrant", damit er keine Abneigung entwickelt.

14
Kommentare zu "Flüssigkeit zusätzlich zu fester Kost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: