Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Einleitung der Geburt Entscheidung der Frau?"

Anonym

Frage vom 24.12.2004

Hallo.Mein ET war am 20.12.04 und mein Gyn.hat gesagt das ich am Di.den 28.12. ins KH zur einleitung der Geburt komme.Jetzt war ich heute im KH zur CTG kontrolle und habe das auch so der zuständigen Hebamme gesagt,da fragte Sie nur ob ich dann schon 10 Tage über dem errechneten Termin bin.Was ich natürlich nicht bin,da sagte sie das man bis zum 10 Tag abwarten würde.Aber ist das nicht auch meine entscheidung ob die Geburt eingeleitet wird oder nicht?

Antwort vom 25.12.2004

Hallo,
ob eine Einleitung gemacht wird oder nicht ist natürlich auch Ihre Entscheidung. Allerdings nur in der Form, dass Sie eine Ihnen aus medizinischen Gründen empfohlene Maßnahme auch ablehnen können. Andersherum können Sie aber nicht darauf bestehen, dass eine Einleitung auch vorgenommen wird, wenn keine medizinische Indikation dafür vorliegt. Üblich ist es frühestens 10 Tage über Termin einzuleiten, wenn sich vorher nicht ein wichtiger Grund ergibt, dies früher zu tun. Da die größten Chancen auf eine ganz normale Geburt bestehen, wenn das Kind den Zeitpunkt selbst bestimmen kann, würden Sie sich aber auch keinen Gefallen damit tun eine Einleitung zu fordern. Die Entscheidung darüber was sinnvoll ist, trifft immer der behandelnde Arzt und nicht der einweisende.
Alles Gute, Monika

29
Kommentare zu "Einleitung der Geburt Entscheidung der Frau?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: