Themenbereich: Stillen allgemein

"wie Muttermilch einfrieren und auftauen?"

Anonym

Frage vom 29.12.2004

Zunächst: Kompliment für die gute Seite und die vielen wertvollen Informationen. Meine Frage wäre folgende: Bei meinem ersten Kind habe ich versucht, Milch abzupumpen. Wenn ich diese Milch dann aufgetaut habe, roch sie eigenartig, fischig irgendwie und nicht mehr so süss wie Frischmilch. Ich hatte dann das Gefühl, dass sich "meine" Milch nicht einfrieren liesse und habe es bleiben lassen. Nun ist unser zweiter Sohn auf der Welt und ich möchte, da ich bald wieder arbeiten gehe, regelmässig Muttermilch einfrieren. Eine ebenfalls stillende Freundin sagte mir, bei ihr rieche die Milch auch anders, das sei normal. Stimmt das oder mache ich was falsch? Ich achte auf Hygiene, daran kanns nicht liegen. Eine weitere Frage: Muss man gefrorene Milch speziell auftauen, damit sich die "Frischmilchkonsistenz" wieder herstellt, d.h. die Fettanteile sich wieder gut mit der restlichen Milchflüssigkeit vermischen?
Herzlichen Dank für Eure Antwort!
PS: In welcher Form kriege ich die Antwort? Per Mail oder muss ich sie dann auf der Seite suchen?

Anonym

Antwort vom 29.12.2004

Hallo, durch das Einfrieren verändert sich die Milch im Geschmack und nur Kinder, die es von Anfang an gewohnt sind, die aufgetaute Milch zu trinken, essen sie noch. Wichtig ist, dass die Gefäße gut schließen, oder MM-Gefrierbeutel verwendet werden.
Wenn die MM aus dem Gefrierschrank herausgenommen wird, ist es am sinnvollsten, sie langsam aufzutauen und wenn das Kind Hunger hat kurz im Wasserbad zu erhitzen, dann vermischt sich das Fett mit der restlichem Milch. Wenn es mal ganz schnell gehen muß, kann auch die gefrorene Milch in ein Wasserbad gestellt werden.
Leider weiß ich nicht, wie die Antwort zu Ihnen kommt,ich beantworte "nur", aber ich glaube Sie bekommen eine Mail.

24
Kommentare zu "wie Muttermilch einfrieren und auftauen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: