Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

"Schlafen bei der Oma?"

Anonym

Frage vom 29.12.2004

Hallo, ich habe ein Problem.Und zwar habe ich nach langem Kinderwunsch (4 ICSI ) und schwerer Schwangerschaft dann endlich meinen kleinen Sohn auf die Welt gebracht (allerdings 10 Wochen zu früh)
Er ist ein kleiner Kämpfer, entwickelt sich gut. Gleich zu Beginn fing es an: Leon war gerade aus dem Krankenhaus entlassen, wollte ihn meine schwiegermutter sofort übers Wochenende haben. Ich war natürlich schockiert, zum Einen hatte ich nun auch gerade mal endlich den Kleinen zu Hause, zum Anderen hatte er auch noch einen Monitor zur Herz und Atmungsüberwachung, den meine Schwiegermutter sowieso nie ernst nahm. Ich sagte Ihr dann dass ich Leon vorerst nicht vorhabe wegzugeben. Aber es ging weiter bis zum heutigen Tage. Ständig möchte sie ihn über Nacht haben und so weiter. ich bin mit den Nerven völlig am Ende, wirklich. Ich habe ihn bisher mal meiner Oma oder einer Freundin anvertraut wenn ich Termine hatte zu denen ich ihn schlecht mitnehmen konnte. Selbstverständlich hätte ich ihn da auch bei meiner Schwiegermutter gelassen, was allerdings nicht möglich war, da sie berufstätig ist bis mind. 18 Uhr. Ich habe ihr nun vorgeschlagen, sie könnte Sonntags mal vorerst bei uns zu Hause auf Leon aufpassen, während mein Mann und ich ins Schwimmbad gehen. Damit will sie sich aber nicht so recht zufrieden geben, Sie möchte dass Leon bei Ihr übernachtet. Ich möchte das aber nicht, da ich genau weiss dass Leon sich fürchtet wenn er nachts aufwacht, nicht in seiner gewohnten Umgebung ist und seine Eltern nicht da sind. Damit meine Schwiegermutter aber ihre Omagefühle trotzdem ausleben kann, besuch ich sie regelmässig wöchentlich oder aber spätesten alle 2 wochen im Geschäft (sie ist selbständig). Leon kennt sie also fast nur vom Geschäft und fühlt sich in Ihrer Wohnung dementsprechend fremd. Das ist anders schlecht zu regeln, da Leon abends frühzeitig zu Bett geht und mein Mann nur am Wochenende für den Kleinen Zeit hat und somit geniessen wir da dann halt diese Zeit zu dritt. Ich bin mir aber absolut sicher, wenn mein Sohn irgendwann Mal zu mir sagt, mama ich möchte bei Oma schlafen, dann ist es für mich in Ordnung, denn dann weiss ich dass ich nichts falsch mache, da er es selbst möchte , Ist meine Einstellung so falsch? Liebe Grüsse Michaela

Antwort vom 29.12.2004

Hallo, Ihre Einstellung und Ihr Verhalten gegenüber der Oma sind absolut richtig! Es muss völlig in Ihrem Ermessen liegen, ob, wann und bei wem Ihr Sohn übernachtet. Man läßt sein Kind doch nicht woanders übernachten, nur um jemand anderem einen Gefallen zu tun und Sie müssen sich nicht nach dem engen Zeitplan Ihrer Schwiegermutter richten. Wenn Sie sie wirklich unterstützen will (und nur darum kann es gehen) dann muss Sie sich auch mal tagsüber Zeit nehmen, wenn Sie Ihre Hilfe benötigen. So wie Ihre Schwiegermutter es sich vorstellt handelt es sich um "ausleihen" des Enkels. Besprechen Sie einmal in Ruhe mit Ihrem Mann, wie Sie sich fühlen und bitten Sie ihn seiner Mutter einmal deutlich zu machen was geht und was nicht. Sicher haben Sie ja selbst schon mit Ihrer Schwiegermutter geredet und manchmal ist es innerhalb der eigenen Familie einfacher deutliche Worte zu finden ohne dass daraus neue Probleme entstehen.
Ansonsten lassen Sie sich nicht beirren. Sie sind diejenige, die das Recht hat zu beurteilen was für Ihren Sohn am Besten ist.
Alles Gute fürs Neue Jahr, Monika

30
Kommentare zu "Schlafen bei der Oma?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: