Themenbereich: Abstillen

"wie abstillen bei Nahrungsverweigerung?"

Anonym

Frage vom 31.12.2004

Hallo
Mein Baby ist 6 Monate alt und ich MUSS bis zum 21.Januar wegen einer Auslandsreise abgestillt haben. Mein Problem ist, daß das Kind alles verweigert außer der Brust. Ich habe MM abgepumt, verschiedene Nahrung, Trinkbecher, verschiedene Beikost ausprobiert. Das einzige was ich reinbekomme, sind mittags 3 Löffel Banane.
Ansonsten kann mein Kind 14 Std. am Tag über eine Woche hungern, ich bin verzweifelt!!!
Wenn ich ihm nun die Brust von heute auf morgen nicht mehr geben würde, hätte das Auswirkung auf die Psyche des Babys?Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Anonym

Antwort vom 31.12.2004

Hallo, was das plötliche Abstillen für ein Kind bedeutet und welche Auswirkungen es hat, können wir jetzt natürlich gar nie wissen und auch später läßt sich nicht festmachen, ob ein Verhalten auf das plötzliche Abstillen zurückzuführen ist. Aber ich bin schon der Meinung, dass ein Kind, das so permanent alle anderen Versuche, Essen in das Kind "reinzubekommen"verweigert, die Brust auch noch braucht, physisch und psychisch und es durchaus Probleme bekommen könnte.
Vor allem- wie wollen Sie das Kind füttern und mit was, wenn es nichts nimmt? Die Theorie, es wird schon essen, wenn nichts anderes kommt, funktioniert nicht unbedingt und über Stunden hinweg hungern lassen ist sicher die falsche Therapie.
Wie wäre denn die Möglichkeit einen Babysitter anzuheuern und das Kind mit auf die Reise zu nehmen- oder vor Ort abzuklären, ob es jemanden dort gibt,der das Kind zum Zeitpunkt des Termins betreuen kann? Sie würden sich und dem Kind viel Streß ersparen.

18
Kommentare zu "wie abstillen bei Nahrungsverweigerung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: