Themenbereich: Stillen allgemein

"Migränemittel in der Muttermilch"

Anonym

Frage vom 02.01.2005

Hallo, meine Tochter ist nun 6 Monate alt und ich stille sie nur noch morgens und am Nachmittag. Jetzt hätte ich noch eine Frage zum Verbleib von Medikamenten in der Muttermilch. Da ich ja zeitweise Talvosilen forte oder Neuralgin gegen Migräne einnehme, würde ich gerne wissen, ob und wie schnell diese Medikamente in der Muttermilch abgebaut werden. Im Blut sind ja, soweit ich weiß, die Wirkstoffe nach 24 Stunden abgebaut. Ist das in der Muttermilch ebenso, oder wird nur durch entleeren der Brust die Konzentration verringert? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 02.01.2005

Hallo, die MM wird wie in einer Kläranlge immer wieder erneuert. MM die nicht getrunken wurde, wird rückresobiert und dann Neue gebildet.
Wie lange das Medikament vorher in der Milch nachgewiesen werden kann, kann ich nicht sagen. Nach 24 Std ist es aus dem Körper draussen- wird also auch nicht mehr in die MM abgegeben, allerdings weiß ich die Konzentration vorher nicht, bzw. wie lange es nachgewiesen werden kann..

25
Kommentare zu "Migränemittel in der Muttermilch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: