Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie Beikosteinführung nach 4,5 Monaten?"

Anonym

Frage vom 03.01.2005

Liebe hebamme,
mein Sohn ist nun 4,5 Moante alt.Möchte langsam anfangen,ihm Karottenbrei zu geben.Möchte auch langsam abstillen,weil ich flexibler sein möchte etc.Meine Frage daher : Ist es schädlich für seinen Magen,wenn er gleichzeitig schon Beikost eingeführt bekommt + zusätzlich die Flaschenmilch?ist das zuviel für ihn zu verarbeiten?Welche Art Flaschenmilch soll ich ihm kaufen ?Hatte bislang HA Pre-Milch von Milupa,Aptamil,(wenn ich außer haus war,gab ihm mein mann das solange)soll ich das weitergeben oder Auf Folgemilch 2 umstellen ?Wann braucht er Tee?Kann er auch Saft trinken?Wie stelle ich fest,ob er genug trinkt bei der Beikost? Lgr+Danke !

Anonym

Antwort vom 03.01.2005

Hallo, ob es für Ihr Kind schädlich ist, wissen wir erst hinterher... Aber ich fürchte Ihre Brsut wird ein so schnelles Abstillen nicht zulassen und mit einem Milchstau reagieren. Deswegen ist ein langsames Abstillen und somit auch eine langsames Einführen für Mutter und Kind wichtig.
Lieber ersetzen Sie schon nach 3 Wochen (anstatt 4) die nächsze Mahlzeit, als 2 auf einmal.
Wenn Sie Flaschenmilch verwenden, bleiben Sie auf jeden Fall bei der Pre-Milch, da diese am Besten zu verdauen ist.
Tee oder Wasser dürfen Sie mit der Beikost beginnen, mit ca. 6 Monaten können Sie auch eine dünne Saftschorle geben.
Solange das Kind 4 nasse Windeln in 24 Std. hat, bekommt es ausreichend Flüssigkeit.

23
Kommentare zu "wie Beikosteinführung nach 4,5 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: