Themenbereich: Kaiserschnitt

"Streptokokken bei der Geburt, besser Kaiserschnitt?"

Anonym

Frage vom 03.01.2005

Bei einer Untersuchung hat man festgestellt, dass ich Streptokokken im Körper habe, die auf dem Geburtswege unter Umständen für das Kind tödlich sein können. Daher muß während der Geburt ein Antibiotikum gegeben werden. Wie sind Ihre Erfahrungswerte? Würden Sie mir eher zu einem Kaiserschnitt raten?

Antwort vom 03.01.2005

Hallo,
das sicherste ist eine Antibiotikagabe während der Geburt, die auch das Kind erreicht. Da die Streptokokken das Kind auch schon vor der Geburt erreicht haben könnten, ist ein Kaiserschnitt nicht sicherer. Es gibt Frauen, die bei jeder Geburt Streptokokken haben, bei denen auch eine Antibiose während der Schwangerschaft daran nichts ändert. Auch Familienmitglieder sind oft betroffen. Bei diesen Frauen habe ich selten erlebt, dass das Kind sich tatsächlich so infiziert hat, dass sich Krankheitszeichen beim Neugeborenen gezeigt hätten. Eventuell sind gleichzeitig Antikörper vorhanden, die die Infektion in Schach halten. Wieso manche Kinder erkranken und andere nicht, ist aber nicht wirklich vorhersehbar. Auch nach der Geburt ist eine Infektion über die Mutter noch möglich. Eine wirkliche Vorbeugung oder dauerhafte Behandlung ist manchmal nicht möglich. Nach den derzeitigen Erkenntnissen ist die Ihnen vorgeschlagene Vorgehensweise allgemein als am Besten akzeptiert. Auch eine tatsächliche auftretende Infektion beim Kind läßt sich noch behandeln, so dass nicht gleich mit dem schlimmsten gerechnet werden muss.
Alles Gute, Monika

30
Kommentare zu "Streptokokken bei der Geburt, besser Kaiserschnitt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: