Themenbereich: Geburt allgemein

"Verunsicherung durch unterschiedliche Aussagen"

Anonym

Frage vom 04.01.2005

Hallo...
Ich bin jetzt in der 37 ssw und ich hatte immer ein paar probleme in der Schwangerschaft. Am 16.12 wurde dann von meinem FA eine überweisung gemacht zum Kaiserschnitt termin im KH da der kleine ziemlich groß wäre und ich durch meinen ersten KS eine narbe habe wäre eine normal Geburt laut ihm Riskant. Im KH wiederum sagten sie mir etwas anderes und zwar das es kein grund wäre ein KS zu machen da sie nicht unnatürliches sehen könnten. Aber sie machten mir dennoch einen Termin für den 17.01.
Gestern (3.01.05) bin ich ins KH wegen schmerzen es wurde ein CTG gemacht dort waren 3 richtige Wehen zu sehen mehr nicht der Arzt untersuchte mich dann und stellte fest das der Muttermund auf 2cm stand und die Fruchtblase gut gefüllt ist. Der Kopf des Babys war tastbar. Er meinte das es bald los geht nun bin ich und mein Freund etwas verunsichert was man denke ich nicht verübeln kann denn erst heißt es so dann wieder anders der eigentliche ET wäre der 27.01.05. doch der Arzt sagte das der kleine noch vor dem 17.01 kommen würde.
Was halten sie von der Diagnose?
Kann das wirklich so schnell gehen? oder ist es nur so eine Theorie vom Arzt wegen dem muttermund.
Ich habe wirklich keine ahnung mehr was ich jetzt noch denken soll bzw wie ich mich verhalten soll.
gruß Meike

Antwort vom 04.01.2005

Hallo, es tut mir leid, wenn Sie immer wieder durch unterschiedliche Aussagen verunsichert werden. Zunächst einmal ist es sehr gut, wenn Ihr Körper schon so vorarbeitet, dass sich der Muttermund schon vor der eigentlichen Geburt deutlich öffnet. Es kann sein, dass das Kind sich schon vor dem 27.1. auf den Weg macht. Sicher vorhersagen läßt sich dass aber nicht. Es könnten genauso gut Vorwehen sein, von der Zeit her sogar noch Senkwehen. Vorhersagen sind allenfalls für wenige Stunden im Voraus möglich. In Ihrem Fall bedeutete das, dass die Wehen noch nicht häufig und stark genug sind, um von Geburt zu sprechen. Es kann sein, dass Sie bis zur eigentlichen Geburt immer mal wieder leichte Wehen bekommen, die auch eine Weile anhalten, aber auch wieder aufhören. Für die eigentliche Geburt ist das sehr gut, weil es zeigt, dass sich Ihr Körper und Ihr >Baby auf die Geburt vorbereiten. Der Muttermund wird weicher und öffnet sich vorab schon ein wenig und das Kind bringt sich mit dem Köpfchen in die richtige Position. Alles Beste Voraussetzungen für eine normale Geburt.
Für den Fall dass Sie sich noch wegen der Kindsgröße Sorgen machen sollten oder Ihnen jemand vorschlagen sollte die Geburt deshalb einzuleiten können Sie in unserer Suche in der Hebammensprechstunde "1,56" eingeben. Sie kommen dann zu ausführlichen Fragen, Antworten und einer Rückmeldung zu dem Thema.
Ich wünsch Ihnen alles Gute für die Geburt und die restliche Schwangerschaft, Monika

22
Kommentare zu "Verunsicherung durch unterschiedliche Aussagen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: