Themenbereich: Stillen allgemein

"Weinen beim Stillen, nächtliches Stillen"

Anonym

Frage vom 05.01.2005

Hallo, mein Sohn, 4einhalb Moante alt,ist zur Zeit (seit etwa 3 Wochen) sehr unruhig.Er schlief von allein nachts durch,nun kommt er wieder alle 2-3 Stunden,schläft auch erst wieder ein, wenn ich ihn gestillt habe + nimmt auch keinen Tee an (Geschrei, bis Brust kommt).Tagsüber schläft er ca.1-2 Stunden insgesamt,weint lange vor dem Schlafen,auch durch Tragen,Schnuller etc.beruhigt er sich nicht.Er braucht abends auch immer fast 1 Stunde lang, bis er endlich einschlafen kann(war früher nicht so,da ging das recht schnell).Er hat keine Blähungen,bekommt auch noch keine Zähne.Auch beim Stillen weint er derzeit oft und macht sich richtig steif,immer wieder trinkt er so.Was hat er nur ? Was kann ich tun, damit er wieder durchschläft ?Danke .

Anonym

Antwort vom 05.01.2005

Hallo, so wie Sie die Situation schildern, wirkt es auf mich, als hätte er doch Beschwerden. Vielleicht schießen ja die Zähne ein, das ist oft schmerzhafter, als wenn sie durchs Zahnfleisch "brechen". Bis das dann geschieht können auch noch 2 Monate vergehen, das Einschießen ist oft lange vorher.
Aber da die Kinder nicht sprechen können sind das immer Vermutungen...
Manchen Kindern hilf in der Zahnungszeit ein homöopth. Mittel, wie Mag. carb., Chamomilla...ect. Sie müßten, z.B. im Stillbuch von Hannah Lothtop die Symtome nachlesen, ob ein Mittel passen könnte.

22
Kommentare zu "Weinen beim Stillen, nächtliches Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: