Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was tun bei Plazenta prävia?"

Anonym

Frage vom 06.01.2005

hallo.ich bin in der 20.Woche schwanger.Ich habe eine Plazenta Prävia.und war deswegen 3 Wochen im KKH.Die Eihaut hat sich etwas gelöst,aber Kind gehts gut.jetzt bin ich aber ziemlich verunsichert.es blutet nicht mehr und sonst gehts mir auch sehr gut.Keine Schmerzen oder ähnliches.Was ist jetzt besonders zu beachten?Wie selten ist sowas?und wie sehen meine Chancen aus?

Antwort vom 06.01.2005

Plazenta praevia bedeutet, dass sich er Mutterkuchen vor dem Muttermund eingenistet hat und dadurch diesen verschließt. Bei jeder Bewegung, die der Muttermund nmacht (und der macht immer wieder welche, weil er dem gebärmutterwachstum nachgibt), kann es zu winzigen Ablösungen von Plazentagewebe kommen und damit zu mehr oder weniger starken Blutungen. Sie werden sicher die Schw. über viel liegen müssen und womöglich irgendwann den "Krankenhauskoller" bekommen! Trotzdem ist das "Ruhigstellen" sinnvoll, damit es eben nicht zu bedrohlichen Blutungen kommt. Außerdem kann es sein, dass Sie sich auf einen Kaiserschnitt einstellen müssen, wenn die wachsende Gebärmutter nicht die Plazenta noch ein bisschen nach oben zieht, damit sie den Muttermund freigibt. Falls die Lage so bleibt, dass der MM durch die Pl. verschlossen ist, gibts nur den Kaiserschnitt als "Ausgang" für Ihr Kind. Lassen Sie es sich trotzdem so gut wie möglich gehen, den "babyclub" können Sie auch vom Bett aus besuchen wenn Ihnen langweilig ist!

24
Kommentare zu "was tun bei Plazenta prävia?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: