Themenbereich: Stillen allgemein

"Brustschmerzen"

Anonym

Frage vom 07.01.2005

Liebe Hebamme(n),
etwa 4 Wochen nach der Entbindung meines zweiten Sohnes schmerzt meine Brust gegen Ende des Stillens, und zwar von der Brustwarze ausgehend linienförmig ins Innere der Brust (mittig) bis etwa zum Brustansatz, bei beiden Brüsten gleich. Beim ersten Kind taten mir lediglich die Brustwarzen weh, was aber erträglich war im Gegensatz zu diesen brennenden Schmerzen. Auch habe ich den deutlichen Eindruck, daß meinem Kind (nun 8 Wochen alt) die Milch nicht ausreicht. Zufüttern möchte ich jetzt aber keineswegs. Schlief der Kleine mal etwas länger und die Brust wurde nicht ganz ausgetrunken, entstanden keinerlei Schmerzen. Soll ich es mal mit Stilltee probieren? Nach dem Stillen sind die Schmerzen stets innerhalb von etwa 10 min verschwunden.
Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe im voraus!

Anonym

Antwort vom 07.01.2005

Hallo, durch Haferflocken, Malzbier, Getreidekaffee, alkoholfreies Weizenbier(hilft sehr gut) und Stilltee, können Sie die Milchbildung steigern.
Woran das Brennen liegt, kann ich Ihnen nicht sagen. Manche Frauen haben wie einen Muskelkrampf der Milchbläßchen und dies kann sehr schmerzhaft sein, wenn Sie unter dem Stillen Wärme auflegen und es besser wird, ist es dies.
Manchmal saugen die Kinder nicht korrekt- die Unterlippe wird nicht ausgestülpt, die Zunge kommt nicht weit genug vor, der Mund umschließt zu wenig Warzenhof...
Manchen Frauen hilft bei brennenden Schmerzen das homöop. Mittel Sulfur- allerdings NUR dann, wenn das Andocken und Saugen korrekt ist, denn sonst wird bei jedem Stillen die Brust wieder schmerzhaft.

20
Kommentare zu "Brustschmerzen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: