Themenbereich: Stillen allgemein

"geringe Gewichtszunahme beim Stillen"

Anonym

Frage vom 12.01.2005

Hallo
Meine Tochter ist 13 Wochen und ich stille sie voll.
Seit ein paar Wochen nimmt Sie aber nicht mehr richtig zu (unter 100g/Woche). Sie trinkt nach Bedarf, aber nie langer als 5-10 min.- beide Brüste. Manchmal nimmt Sie auch nur eine Seite und es kommt auch vor das Sie noch Hunger hat,aber überhaupt nicht an die Brust will, sich wegdreht und schreit.Dann pumpe ich ab oder biete Ihr Tee an, was Sie dann auch nimmt ( mache dies aber nicht immer, manchmal nur um zu sehen ob es auch wirklich Hunger ist den sie hat) .Sie trinkt sehr unterschiedlich,mal im 2 Std.Ryhtmus aber manchmal auch erst alle 4-5 Std. Zwischendurch meistens zum einschlafen bekommt Sie einen Schnuller. Zwischen den Mahlzeiten scheint Sie auch recht zufrieden. Der Kinderartzt sagt ich soll noch mal Abwarten und dann nochmal Gewicht kontrollieren, Sie liegt aber im Gewichtsdiagramm des Entwicklungsheftes schon in "leicht". Was kann ich tun ,ich möchte noch nicht zufüttern, gibt es eine Möglichkeit das Sie mehr und auch ruhiger trinkt. Ich habe schon eine Tochter (5), sie wurde 6 Monate voll gestillt und ist dabei prächtig gediehen. ich Danke Euch für Euer Bemühen . Grüße Doreen

Anonym

Antwort vom 12.01.2005

Hallo, die Gewichszunahme ab dem 3-4 Lm verringert sich auf ca 85-142g pro Woche und ab dem 6.Lm ca 42-.85g pro Woche. Die ersten 3-4 Monate sind es ca 113-227g . Der Längenwachstum beträgt ca 2,5cm pro 4 Wochen und der Kopf wächst ca 1,25cm pro Monat.
Noch in diesem Jahr wird die WHO neue Standardkurven für Körpergröße, Gewicht und Kopfumfang etablieren, die alten Standards(Kurven im gelben U-Heft) erstellt in den 70 Jahren auf der Basis von Daten von US-Babys, die größtenteils mit Flaschennahrung gefüttert wurden, verschieben die Maßstäbe, da gestillte Kinder tendenziell leichter sind als Falschenkinder, werden Stillmütter oft bezüglich des Gewichts falsch beraten und oft vorzeitig zum Zufüttern geraten. Somit ist ein im Moment leichtes Kind nach der neuen Kurve wahrscheinlich ein normal schweres Kind.
Solange Ihre Tochter gut ausscheidet- sprich 4 gut nasse/schwere Windeln am Tag hat und regelmäßig Stuhlgang, bekommt sie ausreichend Nahrung.
Sie können, wenn Sie an einer Seite unruhig wird, gleich die Andere anbieten, dort darf sie trinken bis sie wieder unruhig wird, dann wechseln Sie wieder zur ersten Seite , dann wieder wechseln- diese Stilltechnik mit häufigem Wechsel ist stark anregend, funktioniert aber nur, wenn die Kinder mitmachen...
Über die Nahrung können Sie Haferflocken, Getreidekaffee, Malzbier, alkoholfreies Weizenbier (hilft sehr gut) verzehren, denn diese Nahrungsmittel sind alle milchbildend. Homöopath. als Schüsslersalz können Sie Silicea D12 verwenden, morgens 5-10 Tabl in ein Gals Wasser auflösen und schluckweise trinken.

32
Kommentare zu "geringe Gewichtszunahme beim Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: