Themenbereich:

"Allergie gegen Nahrung der Mutter?"

Anonym

Frage vom 16.01.2005

hallo, Ich habe 4 monatige sohn und hat seit 3 monate schuppen und rote aufschlag auf gesicht auf dem Kopf und ein bischen auf dem arm und beine. er kratz sich sehr. ich benutze eine heilsalbe(für gesicht) und calendula öl für haare aber das hilft überhaupt nicht. er ist immer sehr unruhig geworden wegen den juckreiz. Ich stille voll deshalb glaube ich er hat eine allegie gegen Nahrungsmittel, die ich gegessen habe. z.B. haselnuss, tomaten, schokalede. Ich esse diese nahrungsmittel seit 1 woche nicht, aber er hat immer noch die allergie auf dem gesicht. aber ich habe das bemerkt, wenn ich juckreiz hatte nach dem essen, hat er auch juckreiz und kratz sich weiter nach dem ich ihm stille. ich weiss nicht was ich essen soll? Ist ein allegietest sinnvoll? ich freue ich mich sehr wenn sie mir darüber informieren können. Ich danke ihnen

Anonym

Antwort vom 17.01.2005

-Hallo, ein Allergietest ist in diesem Alter noch nicht möglich. Sie sollten alle Nahrungsmittel weg- lassen, die Sie selber nicht vertragen und von dem Sie Juckreiz bekommen. Südfrüchte, Nüsse, Fisch, Tomaten, Paprika, Ananas, Kiwis, Schokolade, Zucker, Weißmehl, Soja, Kuhmilchprodukte u.a. mehr gehören zu den allergenen Nahrungsmittel. Aber Sie müssen nicht alles weglassen, sondern es ausprobieren. Gegen den Juckreiz können Sie ein homöopathisches Mittel geben- oft durch ein Besuch bei einem Homöopathen sehr schnell gebessert. Auf keinen Fall wird es besser, wenn Sie abstillen und Ersatzmilch geben! Meistens wird es durch das Kuhmilcheiweiß noch schlimmer.

24
Kommentare zu "Allergie gegen Nahrung der Mutter?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: