Themenbereich: Gesundheit

"wiederholte Pilzinfektion schädlich fürs Baby?"

Anonym

Frage vom 18.01.2005

habe eine pilzinfektion gehabt und habe sie nach 7 wochen etwa erst mit vaginaltabletten behandelt dann war er weg kam aber kurze zeit später wieder und wurde mit vaginalcreme behandel und ist wieder weg mache mir allerdings gedanken um mein kind kann es zu einer frühgeburt kommen trotz behandlung oder nicht könnte es vielleicht schon angegriffen sein?hab ausserdem ein leichtes ziehen wie etwa leichte kontraktionen ist das normal in der 29.ssw?und was für eine ausrüstung haben hebammen für die hausgeburt und ist die se kostenpflichtig? danke für die beantwortung im vorraus mandy

Anonym

Antwort vom 18.01.2005

Hallo, die Pilzinfektionen sind nicht schädlich für das Kind. Trotzdem sollte es immer gut behandelt werden. Sollte das nicht passieren, können leider weitere Keime die Scheidenflora besiedeln, die zu einem vorzeitigen Blasensprung führen Können. Leichtes Ziehen in der 29. SSW ist nichts ungewöhnliches, es darf nur nicht zu einer starken Gebärmutterhalsverkürzung führen. Hebammen bringen Instrumente für die Geburt und evtl. Naht mit. Medikamente, falls behandlungsbedürftige Situationen eintreten und Sauerstoffflaschen und Beatmungsbeutel für Krisensituation. Die finanzielle Eigenbeteiligung hält sich beim Hausgeburten deutlich im Rahmen. Meistens handelt es sich nur um eine Bereitschaftspauschale, die aber von Ort zu Ort variiert und mit der betreuenden Hebamme vor Ort abgesprochen wird. Sollten sie eine Hausgeburt planen, setzen Sie sich doch gerne sehr bald mit einer Hebamme in Verbindung. Alles Gute, Ina

19
Kommentare zu "wiederholte Pilzinfektion schädlich fürs Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: