Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Übelkeit und Bauchschmerzen beim Baby verhindern?"

Anonym

Frage vom 20.01.2005

Hallo liebes Hebammenteam,
mein Sohn ist 6,5 Monate alt und bekommt seit einem Monat Beikost (mittags Gemüsebrei, nachmittags seit gestern milchfreien Obst-Getreidebrei). Die restlichen Mahlzeiten stille ich ihn. Allerdings liegt ihm die abendliche Mahlzeit besonders schwer im Magen, weil er mindestens die Hälfte dessen was er isst, wieder ausspuckt bevor er dann endlich zur Ruhe kommt. (Mein Versuch ihm weniger zu trinken zu geben, endete in einem Proteststurm seinerseits).
Die Abendmahlzeit gebe ich ihm gegen 21 Uhr vor dem Schlafengehen, allerdings dauert es dann mindestens zwei Stunden bis er tatsächlich schläft, üweil er eben seine Mahlzeit da noch verarbeiten muß. Was kann ich machen, um ihm die Spuckerei und die damit verbundenen offensichtlichen Bauchschmerzen zu ersparen?
Nachts bekommt er auch immer noch ein wenig zu trinken, das bereitet ihm keine Probleme, da schläft er meistens gleich während des Essens wieder ein. Die Morgen- und Vormittagsmahlzeit verlaufen auch nicht mehr mit so viel Spucken wie früher (bevor er Beikost bekam). Im übrigen wiegt er ca 8 kg und macht einen ganz munteren Eindruck.

Anonym

Antwort vom 20.01.2005

Hallo, es ist sehr außergewöhnlich, dass ein Kind in diesem Alter noch so start spuckt und da MM die am einfachsten zu verdauende Nahrung ist, kann ich mir keinen Reim darauf machen. Auch die Tenbenz sich zu überfessen ist für diese Alter ungewöhnlich. Vielleicht würde es helfen die letzte Mahlzeit als Brei zu geben und die Nachmittagsmahlzeit zu stillen. Sonst wüßte ich keinen Rat.

24
Kommentare zu "Übelkeit und Bauchschmerzen beim Baby verhindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: