Themenbereich: Babypflege

"Schreianfall beim Frühchen"

Anonym

Frage vom 25.01.2005

Meine Tochter ist 8 Wochen alt und wurde 16 Tage zu früh geboren. Sie ist kerngesund und munter. Generell ist sie sehr zufrieden lacht und jauchzt sehr viel. Auch nach den Stillmahlzeiten (ich stille voll) ist sie sehr lieb und weint nicht.
Nur nachtmittags in der Zeit von 15 - 17 oder 16 - 18 Uhr schreit sie nahezu 1 Stunde durch. Das geht nun seit zwei Wochen so. Sie schreit zeitweise so sehr, dass sie kaum noch Luft bekommt und rot anläuft. Alle Versuche, sie zu beruhigen (herumtragen, singen, beruhigend auf sie einreden, wickeln/fönen, stillen/Tee anbieten) bleiben erfolglos. Nach ca. einer Stunde schläft sie dann ein und schläft dann auch mal bis 22 - 23 Uhr durch. Sie ist dann in richtigem Tiefschlaf. Auch nachts ist sie dann wieder lieb und weint nicht. Generell kann man sagen, dass sie in einem Rhythmus von 3,5 - 4 Stunden gestillt werden will.
Fieber habe ich auch gemessen (37,3 C).
Können Sie mir sagen, was die Ursache für das Schreien sein kann ?

Anonym

Antwort vom 25.01.2005

-Hallo, die Ursachen kann ich Ihnen leider nicht nennen, nur das das was ganz normales ist, dass sehr viele Eltern eine zeitlang aushalten müssen. Reduzieren Sie Ihr Beruhigungsprogramm, oft schreien Kinder auch weil Ihnen das Programm zu anstrengend ist. Wenn Sie sie tragen ist das sicher ausreichend. Sie können auch mal ausprobieren, wie es ist, wenn Sie sie hinlegen, vielleicht braucht sie auch eine Schmusepause. Die Phase ist in der Regel kurz und heftig, halten Sie durch in ein paar Wochen spätestens ist der Zauber vorbei. Gruß Judith

21
Kommentare zu "Schreianfall beim Frühchen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: