Themenbereich:

"Schlafprobleme immer zur selben Zeit"

Anonym

Frage vom 30.01.2005

Hallo,
unser Sohn ist Morgen genau 7 Wochen alt. Bis jetzt hatten wir noch keine großen Probleme mit ihm. Das Einschlafen war zwar ab und zu ein Kampf bis zu knapp 2 Stunden aber nie mit großem Geschreie. Seit knapp 5 Tagen jedoch hat er eine komische Phase. Er fängt zwischen 18-19 Uhr urplötzlich an aus vollem Halse zu schreien. Man kann die Uhr danach stellen. Man kann ihn so gut wie gar nicht beruhigen, auch auf dem Arm brüllt er weiter. Ab und zu nimmt er die Brust und schläft dann kurz daran ein dann geht das Gebrülle wieder von vorne los. Er macht aber auch Pausen. Dann ab 21:30-22 Uhr ist dann plötzlich alles vorbei und er schläft tief und fest bis ca. 1-2 Uhr.

Was könnte er denn haben? Ich bin schon ganz verzweifelt weil ich mir denke dass er ja was haben muss oder schreit er einfach nur so? Wir haben nichts anders gemacht und viele neue Eindrücke hat er auch nicht (ausser das er sich viel mehr umguckt in der Wohnung und alles toll findet). Sonst haben wir ihn um 20-20:30 ins Bett gebracht und das hatte immer ganz gut geklappt.

Tagsüber schläft er gut und in seinen Wachphasen lacht er viel und sieht sehr glücklich aus. Also was könnter plötzlich abends haben?

Wir würden uns sehr über Antwort freuen

Antwort vom 31.01.2005

Es kommt häufig vor, dass sich Schreiphasen ohne erkennbaren Grund einfinden, meist hören Sie ganauso plötzlich wieder auf, wie sie angefangen haben. Wenn Sie nicht denEindruck haben, dass Ihr Kind mit organischen Beschwerden (z.B. Bauchweh) zu tun hat, sollten Sie vor allem gelassen bleiben, sich eben drauf einstellen, dass es ein Weilchen dauert, bis er sich wieder fängt und - so blöd das vielleicht klingt - ihm zuhören und ihn in seinem Schreien ernst nehmen und es zulassen. Nehmen Sie ihn auf den Arm, vielleicht können Sie sich ja auch mit jemand anderem abwechseln, seien Sie bei ihm aber lassen Sie es zu dass er schreit. Vergessen Sie nicht: er kann sich noch nicht anders als durch schreien äußern oder austoben, er kann noch nicht sprechen und er kann auch noch nicht krabbeln oder rumrennen um Energien loszuwerden. Mit dieser Einstellung fällt es Ihnen vielleicht leichter, es auszuhalten, dass er schreit; wir Erwachsenen können das immer so schlecht ertragen...!

12
Kommentare zu "Schlafprobleme immer zur selben Zeit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: