Themenbereich: Schlafen

"Scharfes Essen für Babys?"

Anonym

Frage vom 02.02.2005

Meine Tochter, 9 Monate, wacht nachts zwischen 4-10 mal auf. Alle 2-3 Stunden läßt sie sich nur mit der Brust beruhigen. Wenn sie aufwacht bevor wir schlafen gehen, reicht es oft aus, wenn ich sie mir auf den Bauch lege und sie schläft sofort wieder ein. Sie schläft bei uns im Bett, weil es einfach am praktischsten ist. Sie schläft aber auch in ihrem eigenen Bett ein. Ich hatte einige Zeit probiert, sie nur jedes 2. mal zu stillen. Aber dann schrie sie halt länger. Und jetzt habe ich es wieder aufgegeben. Es ist natürlich einfacher, sie zu stillen und außerdem hat sie ja anscheinend Hunger, obwohl sie oft ruckzuck wieder einschläft an der Brust. Es wäre wirklich toll wenn sie wieder durchschlafen würde. Sie hatte eigentlich schon mit 3 Wochen bis 5:00 Uhr morgens durchgeschlafen. Dann sind wir zu einer Mutter-Kind-kur gefahren und dort ist sie wirklich jede Stunde nachts aufgewacht. Da war halt eine Menge los und sie hatte wahrscheinlich viel zu verarbeiten. Aber seitdem (September) schläft sie nicht mehr gut.
Auch homöopathische mittel (Avena Sativa; Chamomilla: Viburcol Zäpfchen) haben nicht geholfen.
Ich weiß nicht, ob das aufwachen wirklich mit Hunger zu tun hat. Aber richtig essen tut sie noch nicht. Ich stille voll, vormittags bekommt sie Obstbrei und Abends Guten-Abend-Brei aus dem Bioladen, andere Breis mag sie nicht. Aber auch hiervon ist sie nicht viel, das meiste landet sonstwo (sie will unbedingt alleine essen und nicht gefüttert werden). Gerne isst sie Zwieback. Aber am liebsten will sie unser essen essen. Bisher haben wir das vermieden, weil sie muß sich doch erst langsam an die nahrung gewöhnen und darf nicht alles, vor allem gewürztes, essen; oder??? Es wäre vielleicht für alle am besten, wenn sie unser essen mitessen könnte. Wir müssen es ja auch nicht so stark würzen. Geht das? Was darf sie nicht essen?
Wahrscheinlich hängt das nächtliche Aufwachen nicht mit dem Essen zusammen, aber was kann es sein?Was kann man dagegen tun? Soll ich sie in meinen Armen schreien lassen?
Es wäre wirklich toll, wenn Sie mir weiterhelfen könnten. Vielen Dank für ihre Mühe!

Anonym

Antwort vom 03.02.2005

Hallo, sicher hat ein kleines Kind mal Hunger in der Nacht, aber nicht alle 2h. In der Regel ist das reine Gewohnheit aufzuwachen und dann Trost, an der Brust zu finden . Stillen ist Nahrung, Geborgenheit, Liebe, Vetrauen, Sicherheit, Zärtichkeit, Trost, mit eimem Wort- wunderbar. Wenn Träume plagen oder die Zähne schmerzen, mit Mamas Brust, wird es immer besser. Aber Sie sollten auch an sich denken, denn es artet so manchmal in ein "tyrannisches" Verhalten der Kinder aus. Sie brauchen auch ein bißchen Tiefschlaf. Eine Möglichkeit wäre, dass Sie sie im Arm halten und schreien lassen (kampflos wird sie die Brust nicht aufgeben). Ihr sagen, dass sie schon groß ist, dass Sie sie lieben...ABER Brust gibt es keine. Sie brauchen das ja nicht gleich bei allen Mahlzeiten machen und evt. wechseln Sie sich mit Ihrem Mann ab. Meistens wird es nach ein paar Tagen urplötzlich besser. Wichtig ist, dass Sie kein schlechtes Gewissen haben, denn das spüren die Kinder sofort und legen nochmal zu...
Dass Sie vom Tisch mitessen möchte ist völlig okay. Kräuter, wie Petersilie ect. können Sie verwenden, alles andere wie Pfeffer, Salz... würzen Sie direkt am Tisch, oder Sie nehmen vorher einen Teil für das Kind aus dem Topf raus und würzen dann. Essen darf sie, wenn keine Allergiegefahr besteht alles, was Ihr schmeckt.

20
Kommentare zu "Scharfes Essen für Babys?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: