Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillprotokoll"

Anonym

Frage vom 03.02.2005

Mein drittes Kind ist knapp 4 Monate alt, wiegt 4570 g bei 60 cm (Geburtsgewicht 3290 g, 52 cm) und die Kinderärztin bat mich nun, ein Stillprotokoll zu führen, um gegebenfalls zuzufüttern. Meine Kleine ist vital, fröhlich, zufrieden, hat 3 volle Windeln in 24 Stunden und... ich sehe keinen Entwicklungsunterschied zu meinen beiden grossen (auch eher zarten) Kindern. Ich möchte gerne weiter voll stillen (habe immer 5-6 Monate voll gestillt), das Wiegen stresst mich sehr. Wieviel muß denn ein baby dieses Alters in 24 Stunden trinken? In den letzten 24 Stunden waren es ca. 700-800 ml. Reicht das?
In der letzten Woche hat sie 120 g zugenommen. habe mir noch nie Gedanken über die Stillmenge gemacht, meine Kinder nie selbst gewogen, aber die Kinderärztin verunsichert mich völlig.

Freue mich über eine schnelle Antwort, da ich der Ärztin heute mein Stillprotokoll faxen muss.

Lieben Dank!!!

Anonym

Antwort vom 03.02.2005

Hallo, eine Trinkmenge von 1/6 des Körpergewichts ist die Durschnittliche Trinkmenge(also 761g). 120g in der Woche wäre ausreichend, bis 4 Monate nehmen die Kinder wöchentlich ca. 113-227g zu, wachsen in 4 Wochen 2,5 cm und der Kopf wächst in 4 Wochen ca 1,25 cm. Ab dem 4.bis 6. Monat geht die Gewichtszunahme auf 85-142g runter.
Da die Zunahme immer vom niedrigsten Gewicht (Geb.gewicht minus dem was es im KH abgenommen hat, ca. 10%.) kann ich nicht genau ausrechenen, ob es das durchschnittlich gereicht hat.
Im Herbst wird die Weltgesundheitsorganisation, die bisherigen Kurven aus dem U-Heft erneuern, da diese noch aus den 70ger Jahren sind, auf den Daten von Us-Babys, die größtenteils nicht gestillt wurdenund somit nicht mehr aktuell 1:1 umzusetzen sind mit gestillten Kindern! Die neuen Kurven sind aus Daten, von rein gestillten Kindern . D.h. die Kinder die im Moment zu leicht sind, werden dann bei den normal schweren liegen und die schweren werden aus der Kurve fallen....
Mit Haferflocken, Malzbier, alkoholfreies Weizenbier (hilft sehr gut) und Getreidekaffee, können Sie versuchen die Milchmenge zu steigern. Manchmal hilft es auch 1 Mahlzeit mehr in die 24 Std unterzubringen, dass die Kiärzte zufrieden sind.
Schlußendlich wird es immer schwere und immer leichte Kinder geben und solange das Kind wächst- vor allem der Kopf, sehe ich nicht so schnell einen Grund zum Zufüttern. Allerdings kann ich das nur allgemein beantworten, denn um eine genau Aussage zu treffen, sollte ich das Kind persönlich ansehen.

32
Kommentare zu "Stillprotokoll"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: