Themenbereich: Stillen allgemein

"extremer Haarausfall wegen Einnahme der Stillpille?"

Anonym

Frage vom 04.02.2005

Mein Sohn ist am 11.10.04 geboren, jetzt also knapp 16 Wochen alt. Seit ca. 7 Wochen habe ich extremen Haarausfall, der durch die Einnahme der Stillpille Cerazette ausgelöst wurde. Mittlerweile hab ich schon ein gutes Drittel meiner Haare eingebüßt. Die Pille habe ich nach 4 Wochen deshalb wieder abgesetzt, was bisher keine Besserung des Haarausfalls bewirkte. Mein Frauenarzt hat mir eine Haartinktur verschrieben (Rezeptur nach einem Dr.Wolf:Estriol 0,2g,Minoxidil 2g,Isopropylmyristat 5g,Isopropylalcohol 70% o.100g) und am Blutbild festgestellt,dass mein Eisenwert zu niedrig ist, weswegen ich zuerst Kräuterblut und nun mittlerweile stattdessen FerroFolsan nehme. Zusätzlich Biotin und, von der Hebamme empfohlen, Natriumphosphoricum und Silicea in D6 dreimal zwei Tabletten und Basica vital zweimal tägl.. Alles hat bisher nichts geholfen, es ist eher noch schlimmer geworden. Nun raten mir alle zum Abstillen, gerade die erfahrene Fraktion, die erzählen, dass bei Ihnen der Haarausfall erst nach dem Abstillen aufgehört hat. Gezwungenermaßen habe ich mich dann mit dem Thema auseinandergesetzt, jedoch je mehr ich das tue und darüber lese, desto trauriger werde ich, denn ich wollte eigentlich solange voll stillen wie es geht, jedoch mindestens 6Monate wegen des Allergierisikos. Ich habe meinem Kleinen vorgestern zum ersten Mal die Pulvernahrung angeboten, jedoch hat er die gleich wieder ausgespuckt und wollte partout nicht trinken, obwohl bisher Tee oder Muttermilch aus der Flasche nie ein Problem waren. Als ich ihn dann wieder an die Brust ließ, hat er getrunken wie ein kleiner Piranha. Ich merke also, dass für uns beide der Zeitpunkt zum Abstillen noch nicht gekommen ist. Gestern habe ich dann die Pulvernahrung dünner zubereitet als auf der Packung angegeben und mein Mann gab ihm die Flasche. Mein Sohn trank dann bis er satt war und ich saß heulend daneben. Die ganze Sache nimmt mich emotional total mit. Was halten Sie vom Abstillen wegen des Haarausfalls? Schonmal vielen Dank für die Antwort!

Anonym

Antwort vom 04.02.2005

Hallo, therapeutisch abzustillen macht überhaupt keinen Sinn. In der Regel ist der Haarausfall durch den Abfall der Schwangerschaftshormone bedingt und trifft auch Frauen, die von der Geburt an ihr Baby mit Kunstnahrung ernährt haben. Das der Haarausfall nach dem Abstillen besser wurde liegt eher an der Zeit des Abstillens. Das bedeutet, das die Regulation der Hormone nach 4- ca. 9 Monaten abgeschlossen ist, und der Haarausfall wieder stoppt. Tröstlich ist, dass dann die Haare um so voller erscheinen, da dann das Wachstum der verlorenen Haare auf einmal beginnt. Zu absoluten Sicherheit kann man noch mal Ihre Schilddrüsenhormone kontrollieren. Bei einer Überfunktion kann es auch zu starken Haarausfall kommen. Alles Gute, Ina

22
Kommentare zu "extremer Haarausfall wegen Einnahme der Stillpille?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: