Themenbereich: Abstillen

"Abstillen um flexibler zu werden"

Anonym

Frage vom 06.02.2005

Mein Sohn 10 monate alt wird noch morgens, abends
und nach bedarf höchstens einmal in der Nacht gestillt.
Abends bekommt er noch zusätzlich ein 190.0 Gläßchen. Das streichen einer Stillmahlzeit ging immer mit großen Problemen einher. Er lehnt sowohl
Schnuller, als auch Sauger der Milchflasche ab. Ich
habe ihm auch schon alle Fertigmilchsorten sowohl
durch den Sauger als auch durch den Schnabelbecher aus dem er Wasser trinkt aber nur sehr wenig und nur von Papa. Ich bin seelisch ziemlich am ende und möchte auch mal wieder abends ausgehen ohne den druck abends um 19.30 noch zu stillen. Außerdem würde ich morgen abend gerne Fasching feiern und
ein paar gläschen trinken. Er trinkt auch keine abgepunmpte Milch aus der Flasche. Ein weiterer Grund wäre, das wir den kleinen auch mal gerne ein wochenende zur oma geben würden damit wir mehr zeit für den 4-järigen haben, der sich sehr vernachlässigt fühlt. Kurz und gut ich will um jeden preis abstillen.

Anonym

Antwort vom 07.02.2005

Hallo, leider haben Sie keine Frage gestellt und nun weiß ich nicht, ob Sie wissen wollen, wie das endgültige Abstillen funktioniert, oder, wie das Kind eine Flasche akzeptiert, oder etwas anderes?
Das Abstillen, wenn nur noch Teilgestillt wird, geht meistens ohne größere Probleme vonstatten. Sie ersetzen die restlichen Mahlzeiten, mit dem, was Ihr Kind ißt und legen gar nicht mehr an. Wenn die Brust voll wird, gehen Sie unter die heiße Dusche und streichen die Brust aus. Sie können die Brust auch statt Dusche mit z.B. einer Wärmflasche wärmen, nach dem Ausstreichen legen Sie kalte Quarkwickel auf.
Zusätzlich trinken Sie Salbeitee und nehmen das homöopath. Mittel Phytolacca ein. Meistens dauert es nur ein paar Tage, bis die Brust weich bleibt und Sie keine weiteren Maßnahmen mehr machen müssen.

23
Kommentare zu "Abstillen um flexibler zu werden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: