Themenbereich: Stillen allgemein

"adoptiertes Kind stillen?"

Anonym

Frage vom 07.02.2005

Ich habe von Bekannten, die einen Säugling adoptiert haben gehört, dass eine Frau, die in solch einem Fall 3-4 Tage regelmäßig eine Milchpumpe ansetzt das adoptierte Kind trotzdem stillen kann. Ist das wirklich so?
Ich frage, weil ich im Krankenhaus und von meiner Hebamme keinerlei Hilfe bekommen habe. Demzufolge bekommt unser Sohn die Flasche. Wir möchten aber wissen, ob es möglich wäre auf diese Art und Weise unseren Sohn doch noch zu stillen. Er ist leider schon 4 Monate alt.

Anonym

Antwort vom 07.02.2005

Hallo, es ist so, dass bei manchen Frauen mit VIEL Einsatz ein Adoptivkind gestillt werden kann. Allerdings bedarf es einiger Vorbereitung, wie eine Einnahme von Medikamenten.Allerdings ist es gerade bei Frauen, die selber nie schwanger waren nicht gesichert, dass es überhaupt klappt, denn die Hormone die in der SS zum Stillvorbereitung gebildet werden, fehlen.
Mit 3-4 Tagen pumpen ist es auf keinen Fall getan. Je kleiner die Kinder sind desto eher ist die Chance, dass ein Teilstillen möglich ist. Mit Ihrem 4 Monate altem Sohn, wird es schwierig werden, da die Technik Brusttrinken, sich völlig, von der Technik Flaschetrinken unterscheidet.
Sie können, aber Versuchsweise ihn mal anlegen und sehen, ob er überhaupt saugen würde. Wenn er es tut, könnte ein Teilstillen vielleicht möglich sein.

27
Kommentare zu "adoptiertes Kind stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: