Themenbereich: Gesundheit

"Plazentaverkalkung 3. Grades"

Anonym

Frage vom 07.02.2005

Hallo,
Ich bin in der 38.+4 SSW und habe eine Plazentaverkalkung 3. Grades. Was kann ich dagegen tun und wie gefährlich ist das?
Danke.

Anonym

Antwort vom 08.02.2005

Hallo, leider kann man dagegen nichts tun. Übliche Empfehlungen sind Ruhe und viel trinken. Sie werden sicher regelmäßige CTG-Kontrollen bekommen und vielleicht wird man Ihnen einen Wehenbelastungstest in der Klinik vorschlagen. Während des Testes wird ein Wehenmittel über eine Infusion verabreicht um zu schauen ob die Plazenta noch kräftig genug ist, Wehentätigkeit, die man ja nun mal für eine Geburt braucht, leisten zu können. Falls Sie rauchen sollten, bitte so weit wie irgend möglich reduzieren. Bedenklich wird es, wenn der Mutterkuchen wegen der Verkalkung die Versorgung des Kindes nicht mehr gewährleisten kann. Dann wird evtl. die Geburt vor dem errechneten Termin eingeleitet. Herzliche Grüße, Ina

26
Kommentare zu "Plazentaverkalkung 3. Grades"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: