Themenbereich: Gesundheit

"aufgebrauchte Gebärmutterhals - Gefahr einer Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 09.02.2005

Hallo! Ich komme gerade von einem Termin beim FA. Ich bin jetzt in der 32. SSW (32+1). Die Frauenärztin hat festgestellt, dass mein Gebärmutterhals schon ganz "aufgebraucht" ist und ich soll mich möglichst schonen und viel hinlegen, längere Spaziergänge meiden, etc. Wie immer kommen bei mir die Fragen erst hinterher: Was bedeutet das -> könnte der aufgebrauchte Gebärmutterhals zu einer Frühgeburt führen??? Muss ich mir jetzt ernsthafte Sorgen machen oder sollte ich nur etwas vorsichtiger sein und sonst ganz normal weiterleben? Kann ich Hausarbeiten trotzdem noch selber machen (Wäsche aufhängen, Geschirrspüler ausräumen, usw.)? Wie sieht es aus mit Auto fahren (wenigstens als Beifahrerin)? Da wir in einer Kleinstadt wohnen, sind wir aufs Auto angewiesen. Wir brauchen auch noch einiges fürs Baby. Die nächste Großstadt mit Einkaufsmöglichkeiten ist ca. 1 Stunde Autofahrt entfernt.
Mein Baby liegt in BEL aber es hat ja noch etwas Zeit sich zu drehen. Es wiegt 1900g. Ist das O.K.? Meine Zuckerwerte waren ganz leicht erhöht und etwas Eiweiß war auch im Urin.
Im Moment liege ich zu Hause und mache mich total fertig. Ich hoffe Sie können mich etwas beruhigen.
Vielen Dank und Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 09.02.2005

-Hallo, also ich würde erstmal wirklich langsam machen. Damit meine ich nicht strikte Bettruhe, aber Babybedarf einkaufen würde ich zur Zeit mal lassen. Ich würde Ihnen häufige Ruhepausen anraten, dass Sie soviel wie möglich liegen, duschen, etwas zu essen machen und sicher auch ein bis zwei kurze Spaziergänge an der frischen Luft ohne sich anzustrengen sind o.k., aber mehr in den nächsten 2 Wochen nicht. Wenn alles stabil bleibt können Sie sich wieder zunehmend belasten. Hat Ihre Ärztin denn gesagt, ob der Muttermund weich oder hart ist, ob das Kind nach unten drückt oder nicht, dass wären wichtige Kriterien nach denen Sie das nächste Mal fragen sollten. Schmökern Sie doch mal in den gelben Seiten oder in der babyclub.de-hebammensuchmaschine oder bei bdh.de nach einer Hebamme, dann können Sie sich vor Ort beraten lassen, die Kasse übernimmt die entstehenden Kosten komplett und Sie wären gut versorgt. Gruß Judith

21
Kommentare zu "aufgebrauchte Gebärmutterhals - Gefahr einer Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: