Themenbereich: Ernährung in der Stillzeit

"Richitges Beifüttern?!"

Anonym

Frage vom 10.02.2005

Meine Tochter ist 6 Monate und ich füttere seit 2 Wochen abends einen Getreidebrei (sie isst ihn ungefähr zur Hälfte) in der Hoffnung den nächtlichen 3 Stunden-Still-Rythmus zu durchbrechen, leider ohne Erfolg. Könnte ich nun auch wieder mit dem Getreidebrei abends aufhören (habe bei ihnen gelesen man sollte immer mittags mit dem Zufüttern beginnen) und ganz normal mittags mit Möhren zufüttern? Ich habe Bedenken dass sie zuviel bekommt mit dem Brei und den nächtlichen Stillmahlzeiten. Wie mache ich am besten weiter?

Anonym

Antwort vom 11.02.2005

Hallo, das sie den Brei gut verträgt, können Sie evt. mittags einfach den Brei weitergeben, so dass sie sich nicht schon wieder an einen neuen Geschmack gewöhnen muß. Dass zuerst die Mittagsmahlzeit ersetzt werden soll, liegt daran, dass die Eltern evtl. allergische Reaktionen erkennen würden, da bis zum Abend das Kind bei einer Unverträglichkeit reagiert hätte.
Probieren Sie einfach aus, wie sie auf die Mittagsmahlzeiot reagiert- Sie könnten auch den Brei am Nachmittag füttern. Schauen Sie einfach, wie es mit den Schlafenszeiten und Spazierzeiten am besten zeitlich paßt.

16
Kommentare zu "Richitges Beifüttern?!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: