Themenbereich: Geburt allgemein

"Angst vor Geburt"

Anonym

Frage vom 11.02.2005

Mein errechneter ET wäre der 5.2.2005 gewesen. 3x wurde bisher eine Eipollösung versucht, ohne Erfolg, erstmals am 3.2.. Danach ständiges Ziehen. Schleimpfropf ist dann am 4.2. abgegangen. Habe nun ständig Kontraktionen und ein Ziehen im Bauch und im Rücken, jedoch unregelmässig. Gestern den ganzen Tag stündlich eine Tablette Caulophyllum D6 genommen => Ziehen wurde stärker, aber ansonsten passierte nichts. MM ist bereits seit 3.2. 1 cm offen, Gewebe ist weich. Lt. Ärztin ist alles geburtsbereit. Versorgung des Babys lt. Doppler, CTG, Fruchtwassermenge, Blutdruck => alles ok. Bemerke auch regelmässige intensive Kindsbewegungen. Jetzt soll ich aber nächsten Di unbedingt mit gepackter Kliniktasche zur Einleitung ist Krankenhaus, sehe jedoch bisher keinen Grund. Fühle mich noch recht wohl und möchte, wenn alles weiterhin ok, noch bis zum 21.2. warten. Fühle mich nun total unter "Gebärdruck", bis zum 15.2. das Kind zu bekommen, habe Angst vor der Einleitung und den damit verbundenen eventuellen Komplikationen (habe im Bekanntenkreis viele Negativerfahrungen damit) und kann nachts kaum noch schlafen. Was meinen Sie dazu?

Anonym

Antwort vom 11.02.2005

- Hallo, es kann Sie keiner gegen Ihren Willen einleiten. Und wenn alle Werte bisher in Ordnung sind, gibt es auch keinen Grund so massiv auf Sie einzuwirken. Lassen Sie mal für ein/zwei Tage diese ganzen Maßnahmen, auch jede Stunde Caullophyllum ist deutlich zuviel. Lassen Sie Ruhe einkehren unter so massivem Druck kann die Gebärmutter nicht loslegen.Schlagen Sie denen in der Klimik doch einen Wehenbelastungstest am 15. vor und wenn der o.K. ist gibt es keinen Grund Sie einzuleiten. Wenn Sie da bestimmt auftreten kann Ihnen keiner Vorschriften machen.Ich würde mich an Ihrer STelle auch nicht ständig vaginal untersuchen lassen. Den Eipol kann man übrigens auch nur einmal lösen, wenn das zu nichts führt, gilt es das zu respektieren.Ich denke, wenn man Sie mal ein bisschen in Frieden lassen würde, könnten Sie sicher gut zu Wehen kommen und wie Ihnen auch Ihr Gefühl sagt, es hat einfach noch Zeit. Lassen Sie sich nicht so sehr von den Beratern beeinflussen, Ihr Gefühl ist sicher richtig noch zu warten. Und 14 Tage wird nahezu überall gewartet wenn es Mutter und Kind gut geht. Bleiben Sie standhaft.Gruß Judith

27
Kommentare zu "Angst vor Geburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: