Themenbereich: Gesundheit

"Welches Medikament bei Blasenentzündung?"

Anonym

Frage vom 13.02.2005

Hallo liebes Team,
ich habe seit einigen Tagen vermehrten Harndrang, aber ohne Schmerzen. Bei der letzten Untersuchung wurde Eiweiß im Urin festgestellt. Habe jetzt Angst, dass es eine Blasenentzündung werden kann. Da ich schon vor der Schwangerschft sehr schnell zu Blasenentzündungen neigte. Was kann ich tun, bzw. welches Medikament darf ich nehmen. Sollte ich lieber nocheinmal zum Urologen gehen? Meine größte Sorge gilt meinem Kind! Kann da nichts passieren? Vielen Dank für Ihren Rat.Lieben Gruß

Anonym

Antwort vom 14.02.2005

-Hallo, das Beste für Ihre Blase ist gut gespült zu werden. Das bedeutet, dass Sie 2-2,5 L am Tag trinken sollten. Meiden Sie kalte Getränke, sowie Milch und Milchprodukte (letzters nur wenn Sie wirklich eine Blasenentzündung haben!)Eiweiß im Urin ist kein Anhalt für eine Blasenentzündung. Sollten Sie weiterhin Sorge haben deswegen, können Sie nochmal zum Gynäkologen gehen, der würde Ihnen dann auch wenn Sie tatsächlich eine Entzündung haben ein Antibiotikum verschreiben. Prophylaktisch sollten Sie gar keine Medikamente nehmen, auch enthalten die meisten Nieren-Blasen-Tees Stoffe, die für Schwangere nicht geeignet sind. Im Falle einer Echten Blasenentzündung ist ein Antibiotikum in der Regel angezeigt.Ihrem Kind macht eine Blasenentzündung nichts, das bekommt davon nichts mit. Gruß Judith

20
Kommentare zu "Welches Medikament bei Blasenentzündung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: